Här kommer…

Ja, wer oder was kommt hier?

Bei Bild Nr. 1 aus Myriades Jänner Februar-Impulswerkstatt wohl eigentlich gar niemand.

© Myriade

Im Vordergrund kauert jemand. Im Mittelgrund liegt wahrscheinlich jemand. Und im Hintergrund steht jemand. Das käme mir theoretisch zwar ungelegen, stört mich praktisch aber keineswegs. Denn ich tue jetzt einfach mal so, als strahle das Bild zumindest entfernt eine gewisse Pippi-Langstrumpf-Aura aus.

Und damit sind wir bei meinem heutigen Thema: Pippi Langstrumpf und Jazz. Denn auch wenn das vielleicht nicht so direkt aus Astrid Lindgrens Büchern hervorgeht, ist Pippi doch sehr im Jazz verwurzelt. Die Jazz-Musiker Jan Johansson und Georg Riedel arbeiteten eng mit Astrid Lindgren zusammen. Die Musik zu dem bekannten Lied Här kommer Pippi Långstrump stammt von Jan Johansson. Und Jazzmusiker haben sie immer wieder auf neue Weise interpretiert. Hier einige Beispiele.


Här kommer Pippi Långstrump
Jan Johansson

Arne Domnérus • Saxophon, Klarinette
Rune Gustafsson • Gitarre

Georg Riedel • Bass

Niels-Henning Ørsted Pedersen • Bass

Anders Widmark Trio

Jan Lundgren • Klavier
Mathias Svensson • Bass

Bonfiglioli Weber String Quartet

Titelbild © Random Randomsen

Werbung

15 Gedanken zu “Här kommer…

  1. Myriade sagt:

    Ich bin ganz begeistert und habe mir alle vier Versionen mehrmals angehört. Das Pippi-Langstrumpf-Thema in Jazz, unglaublich ! Und so vielfältig. Da sieht man, wie man eine Melodie in eine Schublade legt und ganz verwundert ist, wenn sie außerhalb ihres Klischees auch noch anderes kann.

    Die Pippi-Langstrumpf-Aura von meinem Foto ist ja auch eindeutig vorhanden vor allem durch die Zopferl. Dass Pippi sich so in Quietsch-Rosa hüllen würde, kann ich mir nicht so ganz vorstellen, aber sie kann ja auch einmal einen schlechten Tag haben 😉
    Ich war schon sehr neugierig auf einen Beitrag von dir und dachte, dass es diesmal musikalisch etwas schwieriger ist, aber pffff, du schaffst das immer und immer unerwartet und interessant. Herzlichen Dank für die fröhlichen Klänge in ungewohnter Fassung.

    Gefällt 5 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für deine begeisterte Resonanz. 🙂
      Ich kann mich sehr dafür begeistern, wenn jemand so etwas einfach mal aus der Schublade nimmt und unvoreingenommen sagt: Das ist einfach Musik ohne spezifisches Etikett, und ich mache daraus, was ich am besten kann. Es geht sogar als „Här kommer Pippi Blåskapölln.“ 😉

      Für mich war beim Bild schon eine spontane Pippi-Assoziation gegeben. Und irgendwie passt es ja sogar zu ihr, alle Erwartungen auf den Kopf zu stellen. 😉

      Nach dem satten Julekalender-Dezember hatte ich eh etwas Mühe, wieder in die Gänge zu kommen. Aber das wird schon noch…

      Mit einem klangvollen Abendgruß 🐻

      Gefällt 2 Personen

  2. PPawlo sagt:

    Das ist Gute-Laune-Musik und eine schöne Assoziation zu diesem Bild!
    Pippi Langstrumpf als Mama? Oder schaut sie nur neugierig in den Kinderwagen?
    Und dein anregendes Bild verlockt zum Windraddrehen. 🏵🏵🏵

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für dein gutgelauntes Echo. 🙂
      Ja, die Spielfreude hier ist ansteckend – und man begreift besonders gut, warum man ein Instrument eben „spielt.“ 😀
      Pippi als Mama würde vielleicht ganz gut passen, weil sie sich eben nicht in eine Schublade stecken lässt…
      Auf das Kunterbunte mochte ich aber doch nicht ganz verzichten – daher das Titelbild.
      Mit einem klangvollen Abendgruß 🐻

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..