Kleine Nachtmusik • Kheruvimskaya pyesn

Pjotr Iljitsch Tschaikowski • Kheruvimskaya pyesn
[Liturgie des Heiligen Johannes Chrysostomus op. 41 (Nr. 6)]

USSR Ministry of Culture State Chamber Choir • Valery Polyansky

 


Titelbild © Random Randomsen

14 Gedanken zu “Kleine Nachtmusik • Kheruvimskaya pyesn

  1. Ulrike Sokul sagt:

    Herzensdank für diese HIMMLISCHEN Töne, die ich mir sehr schön und transzendent-erhebend für eine Trauerfeier vorstellen kann.
    Ich habe gerne dreimal hintereinander hingebungsvoll gelauscht!
    Gutenachtgruß von mir zu Dir 🙂

    Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Herzallerliebsten Dank für deine positiv berührte, feingestimmte Resonanz. 🙂
      Ja, es sind erhebende Klänge. Sowohl in dem Sinn, dass sie energiedichte Erdentrauer in lichtere Dimensionen erheben können, als auch im dem Verstand, dass sie, zumindest für einige gesegnete Augenblicke, gleichsam die Erde in den Himmel zu erheben vermögen. 🙂
      Mit einem herzlichen Gutenachtgruß 🐻

      Gefällt 2 Personen

  2. Karin sagt:

    Wie schön, sie jetzt schon bei Dir hier zu finden, ich hatte sie neulich entdeckt und sie mir für die Vorweihnachtszeit gespeichert. Wir haben russische Kirchenchormusik, zwar nur vom Band, aber nicht minder erhebend , in einer Kirche in Brügge erlebt: Gänsehautfeeling. Ich hatte mir gleich die CD gekauft, sie aber auch schon lange nicht mehr angehört.
    Großartige Nachtmusik!
    Sommersonnengruß vom Mittag auf dem Dach, Karin

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für dein harmonisch mitschwingendes Echo. 🙂 Wenn die Anlage was taugt, kann ja Musik ab Tonträger in der Kirche durchaus ein Gänsehauterlebnis werden. 😀
      Dieses Stück habe ich kennengelernt, weil mir jemand vor einiger Zeit freundlicherweise einen entsprechenden Link geschickt hat. Und nun fand ich die „Nachtmusik“ das passende Format, um das weiter zu teilen. 🙂
      Mit einem sonnigen Nachmittagsgruß 🐻

      Gefällt 1 Person

  3. PPawlo sagt:

    Und das ist also bisher bei mir so ganz unbemerkt vorbeigezogen! Ich hab das noch nie gehört! Einen ganz besonderen Dank für die Vorstellung dieser himmlischen Musik, die mir die Sprache verschlägt! 🌸

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für deine positiv berührte Resonanz. 🙂
      Es ist in der Tat ein überirdisch berührendes Klangerlebnis. So habe ich auch bewusst auf einen einleitenden Text verzichtet. Es ist erstaunlich, dass dieses Werk doch ziemlich unbekannt ist. Ich habe es selber erst vor ca. einem Jahr kennen gelernt. Und es gibt leider auch wenige Aufnahmen davon. Zwar findet man auf YT etliche Videos – aber fast alle mit der gleichen Aufnahme.

      Gefällt 1 Person

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für deine harmonische Resonanz. 🙂 Es stimmt schon. Russische Musik hat einen sehr eigenen Zauber. Wobei da oft auch eine extra große Portion Schwermut drinsteckt. Genau das ist beim „Kheruvimskaya pyesn“ nicht der Fall. Eher ein akustisches Antidepressivum. 🙂

      Gefällt 1 Person

            1. Random Randomsen sagt:

              Das passt auch zu dem, was über diesen Abschnitt der Liturgie gesagt wird: «The hymn symbolically incorporates those present at the liturgy into the presence of the angels gathered around God’s throne.»

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.