XVIII • Julvisa från Älvdalen

Es gibt inzwischen eine stattliche Anzahl weltweit bekannter Weihnachtslieder. Ihre Berühmtheit beschert einigen davon allerdings die zweifelhafte Ehre, sogar als elendiges Elektronikgepiepse aus irgendwelchen abscheulichen Plastikdekos zu dudeln. Auf der anderen Seite gibt es nahezu unbekannte regionale Schätze, die teilweise über Generationen „weitergereicht“ wurden. Viele davon sind längst verschwunden. Aber andere blieben erhalten – und ein solches Bijou ist heute hier zu hören. Es wird schlicht „Weihnachtslied aus Älvdalen“ genannt. 


Julvisa från Älvdalen

Text und Musik • Nach Tomas Hedvig Persson
Text 2. Strophe • Mäjja Meijer

Emma Härdelin • Gesang
Kjell-Erik Eriksson • Violine
Janne Strömstedt • Harmonium


Über folgenden Link ist die Gesamtübersicht der bisher veröffentlichten Julekalender-Beiträge 2016/2017 verfügbar:
Julekalender 2016 • 2017

4 Gedanken zu “XVIII • Julvisa från Älvdalen

  1. PPawlo sagt:

    Das Lied strahlt etwas ganz Einfach-Natürliches-Echtes aus! Das musikalische Zwischenspiel gefällt mir in seiner Frische und seinem Frohsinn besonders gut! Du wählst echt besonders schöne Lieder aus! 🙂 Heißt es eigentlich wirklich „Willkommen“?

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Herzlichen Dank für deine erfreuliche Resonanz. 🙂
      Ja, diese „Julvisa“ ist in ihrer Ursprünglichkeit so weit weg von Kitsch und künstlichem Kram wie man nur kommen kann. In diesem mit zwei Strophen doch recht kurzen Lied und der sparsamen Besetzung steckt doch ein ganz unglaublicher musikalischer Reichtum. Ich kenne diese schöne Weise nun seit 16 Jahren und kann mich auch heute noch immer wieder neu daran erfreuen.
      Es stimmt. Nicht weniger als zehn „välkommen“ sind hier zu hören. Es ist ein waschechtes Weihnachtslied, mit dem Jesus auf Erden willkommen geheißen wird.

      Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Herzlichen Dank für deine harmonische Resonanz und den „liederlichen“ 😉 Link. 🙂 Ja, da sind vom musikalischen Charakter her etliche Gemeinsamkeiten zu hören. Die beiden Trios könnten wahrscheinlich auch wunderbar kreuz und quer miteinander musizieren. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.