♫ Anna-Liisa Eller

Eigentlich hätte an dieser Stelle zur Abwechslung mal wieder ein Textbeitrag erscheinen sollen. Das tut er nun allerdings nicht. Jedenfalls nicht heute. Vielmehr hat er sich entschieden, sich vorläufig des Erscheinens zu enthalten. Er scheint ein echter Gentleman-Beitrag zu sein. Denn er lässt einer atemberaubend talentierten jungen Musikerin den Vortritt. Es gibt auf YouTube einige wunderbare Aufnahmen von ihr, die nur leider kaum gesehen und gehört werden. Höchste Zeit, das zu ändern. 

Hier kommt Anna-Liisa Eller


Jean-Philippe Rameau
• L’Entretien des Muses

Anna-Liisa Eller • Kannel


Falls jemand hier nun den Eindruck hat, ein irgendwie bekanntes Instrument gehört, aber eine irgendwie unbekannte Instrumentenbezeichnung gelesen zu haben, dürfte dies nicht ganz zufällig sein. Es handelt sich nämlich um ein Instrument aus der großen Familie der Zitherinstrumente. Die hier gespielte estnische Kannel ist dabei eine nahe Verwandte der lettischen Kokle, der litauischen Kankles, der finnischen Kantele und der russischen Gusli


Louis Couperin
• Suite in d-moll

Anna-Liisa Eller • Kannel


Johann Sebastian Bach
• Präludium & Fuge e-moll BWV 855

Anna-Liisa Eller • Kannel


Die Instrumente dieser Familie gibt es in sehr unterschiedlichen Ausführungen. Die Bandbreite reicht von sehr einfachen fünf- bis sechssaitigen Modellen bis hin zu aufwendig gebauten vielsaitigen Instrumenten. Die tonumfangreiche chromatische Kannel, die wir hier hören und sehen, wurde eigens für Anna-Liisa gebaut. 


Jean-Philippe Rameau
• Suite in a-moll
• Sarabande

Anna-Liisa Eller • Kannel


Georg Friedrich Händel
• Chaconne HWV 448

Anna-Liisa Eller • Kannel


sol

4 Gedanken zu “♫ Anna-Liisa Eller

  1. PPawlo sagt:

    Auch der dunkelste Wald hat einen Silberstreifen? Auch der dunkelste Novembertag seine schönen Seiten? Sagt uns das dein Beitragsbild? Ganz und gar lichtvoll ist dann das wunderbar klingende Instrument und die junge Spielerin! Am liebsten mag ich wieder Bachs Musik und ich schau ihr auch so gerne dabei zu. Habe ich doch bei ihren Bewegungen den Eindruck, zwischen ihr und ihrem Instrument füllt sich klangvoll der Raum. Wie sind denn die Farben im unteren Bild entstanden? Allein durchs Gegenlicht oder hast du sie sogar so gesehen? Liebe Grüße, Petra

    Gefällt 1 Person

    1. Random Randomsen sagt:

      Deine Interpretation des Titelbilds gefällt mir sehr gut. Und sie ist ja auch schlüssig – gerade mit Blick auf den ausgeprägten Hell-Dunkel-Kontrast. Ausgewählt habe ich es in erster Linie als Ankündigung des musikalischen „Sonnenaufgangs“.
      Es ist äußerst faszinierend, Anna-Liisa Eller bei ihrer Handarbeit zu beobachten. Der silberhelle Klang der Kannel ist verzaubernd und bekommt der Barock-Musik sehr gut – obwohl diese Musik mit Instrumenten in traditioneller Bauweise nicht spielbar wäre.
      Die Farben im unteren Bild sind einfach „passiert“. Vielleicht hat es was mit der Kameralinse zu tun. Aber ich habe keine plausible Erklärung auf Lager. 🙂

      Gefällt 1 Person

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieblichsten Dank für deine harmonisch-verzauberte Resonanz. 🙂 Fingerspitzentanz ist in der Tat ein sehr treffender Ausdruck. Wobei hier die Tänzer mit ihrem Tanz auch gleich ihre Tanzmusik hervorbringen. 🙂
      Mit silberhell klingenden Gute-Nacht-Grüßen 🐻

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..