Morgen!

Ein Liebeslied in drei Versionen. Und darüber hinaus darf ich ganz ohne Urheberrechtsverletzung sogar den Text hier wiedergeben.


Morgen!
John Henry Mackay
Und morgen wird die Sonne wieder scheinen
und auf dem Wege, den ich gehen werde,
wird uns, die Seligen sie wieder einen
inmitten dieser sonnenatmenden Erde…
und zu dem Strand, dem weiten, wogenblauen,
werden wir still und langsam niedersteigen,
stumm werden wir uns in die Augen schauen,
und auf uns sinkt des Glückes großes Schweigen…

[Bei Richard Strauss sind die Seligen die Glücklichen geworden, auf die ein stummes (statt großes) Schweigen sinkt.]


Morgen!
Richard Strauss
(Arr. Max Reger)

Evgeni Bozhanov • Klavier

Morgen!
Text: John Henry Mackay
Musik: Richard Strauss

Hermann Prey • Gesang
Wolfgang Sawallisch • Klavier

Morgen!
Text: John Henry Mackay
Musik: Richard Strauss

Hanna-Elisabeth Müller • Gesang
WDR Sinfonieorchester Köln • Christoph Eschenbach (Leitung)

Titelbild © Random Randomsen

Werbung

9 Gedanken zu “Morgen!

    1. Random Randomsen sagt:

      Hab‘ ganz lieben Dank für deine berührte und erfreute Resonanz. 🙂
      Ja, zart und fein ist dieses Lied. Und es ist auch ohne Worte unverkennbar ein Liebeslied. Ausgesprochen zart und fein, obwohl es ja recht eigentlich gehämmert wird.
      Mit herzlichen Grüßen zum zaubererfüllten Tag 🐻

      Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..