Fangschreckenfrömmigkeit

Man könnte sich das ja vielleicht so vorstellen. Am Anfang war ein BBC-Interview mit einer Fangschrecke. Auf die Frage nach ihrem wichtigsten Lebensinhalt antwortete sie lapidar und wenig überraschend: „Prey!“ Das allerdings wurde als „pray!“ gedeutet. Man kam auf den Gedanken, dass ja auch die ganze Körperhaltung dieser Schrecke eine unverkennbare Frömmigkeit ausstrahle. Und die Folgen blieben nicht aus. Man nannte diese Schrecke fortan „Mantis religiosa“ oder auch „Gottesanbeterin.“

Es mag vielleicht nicht ganz genau so gewesen sein. Aber zumindest dürften die erwähnten Bezeichnungen schon auf Äußerlichkeiten beruhen und nichts mit dem eigentlichen Wesen der Fangschrecken zu tun haben.

Bei Bild Nr. 4 von Myriades Juli-August-Impulswerkstatt

© Myriade

…habe ich vor diesem Hintergrund eine andere Herangehensweise gewählt. Ich lasse die Fangschrecke Fangschrecke sein und betrachte sie als eine von vielen Facetten der Biodiversität. Und Respekt vor allen Geschöpfen erscheint mir als gute Möglichkeit, die Schöpferkraft zu ehren. Die beiden folgenden Videos scheinen dazu wie gemacht.


Goldene Acht
Dominik Eulberg

Jan Haft • Video
Dominik Eulberg • Musik

Eintagsfliege
Dominik Eulberg

Thorben Danke • Bilder
Dominik Eulberg • Musik

Dominik Eulberg ist Musiker, Biologe, Buchautor und vieles mehr. Es ist sehr empfehlenswert, seine Internetseite etwas genauer in Augenschein zu nehmen:
https://dominik-eulberg.de


Titelbild © Random Randomsen

20 Gedanken zu “Fangschreckenfrömmigkeit

  1. Myriade sagt:

    Fantastisch diese Makroaufnahmen von Fliegen und sonstigen Insekten !! Die Vielfalt der Strukturen und Farben ist äußerst inspirierend. In gemalte Bilder umgesetzt … es juckt mich in den Fingern. Vielen Dank für den Hinweis auf Dominik Eulberg, von ihm sind wohl noch weitere Genüsse dieser Art zu erwarten. Wunderbare Naturaufnahmen mit passender Musik in Szene gesetzt. Ich finde gar nicht genug Rufzeichen für meine Begeisterung 🙂
    Die Entwicklungsgeschichte von „prey“ zu „pray“ zu Gottesanbeterin ist wiederum eindeutig von randomscher Sprachgenialität geprägt! Das muss einem einfallen!
    Vielen Dank für Hinweis und Beitrag. Ich platziere nochmals ein paar Rufzeichen 🙂 !!!

    Gefällt 4 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für dein begeistertes Echo. 🙂
      Ja, diese Einblicke oder Ausblicke sind absolut faszinierend. Und gewiss eine fabelhafte Inspirationsquelle.
      Es lohnt sich auf jeden Fall, das Wirken von Dominik Eulberg im Auge zu behalten. Auf YT lohnt es sich, den Suchbegriff „Voelkel für Artenvielfalt“ einzugeben. Bisher gibt es dort 16 Vogelporträts in Zusammenarbeit mit Dominik Eulberg.
      Zu diesem eigentümlichen Namen musste einfach eine „passende“ Geschichte her. 😉
      Mit einem herzlichen Nachmittagsgruß 🐻

      Gefällt 3 Personen

  2. Stefan Kraus sagt:

    Auch ich bin von den Bildern in den Videos sehr beeindruckt und habe über deinen Eingangstext geschmunzelt. Der Respekt der Menschen vor allen Geschöpfen wäre zu hoffen, nicht nur angesichts der hier gesehenen Schönheit.
    Liebe Grüße an dich! 🙂

    Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für deine begeisterte Resonanz und die weiterführende Buchempfehlung. 🙂
      Ja, diese Aufnahmen sind schon etwas Besonderes. Und hier werden ja auch die technischen Möglichkeiten schön genutzt, weil man das so mit bloßem Auge nicht erleben könnte.
      Das Buch von Dominik Eulberg wird möglicherweise auch in absehbarer Zeit ein leselebenszeichnerisches Porträt erhalten? 🙂
      Mit herzlichen Grüßen zum zauberhaften Tag 🐻

      Gefällt 1 Person

      1. Ulrike Sokul sagt:

        Das, was die Kamera für uns sichtbar macht, ist eine wirkungsvolle Bereicherung der Perspektive und hoffentlich auch der Wertschätzung für die vielfältige Gestaltungskraft der Natur. 🙂
        Vorläufig werde ich wohl nicht dazu kommen, mich mit Dominik Eulbergs Mikroorgasmen zu befassen, aber ich behalte diesen Titel auf jeden Fall auch in Hinsicht auf eine meinerseitige Rezension im Hinterköpfchen. 🙂

        Gefällt 1 Person

        1. Random Randomsen sagt:

          Ja, ich denke, solche erweiterten Perspektiven bereiten den Boden, auf dem Wertschätzung gedeihen kann. Insofern ist es wertvoll, dass Dominik Eulberg auch als DJ bekannt ist – denn es wird Menschen geben, die durch seine Musik erst auf diese Naturschätze aufmerksam werden.
          Ich habe deinem Link folgend schon mal „sicherheitshalber“ in die Leseprobe gelinst und dabei auch den Hinweis auf die spannende „Cramers Gallery of Nature“ entdeckt. 🙂

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..