Herr der Ringe

Aus der Nähe betrachtet (Titelbild) ist manch ein Baumpilz ja eigentlich so etwas wie ein Herr der Ringe.

Deshalb ist es bei Bild Nr. 4 aus Myriades Mai-Juni-Impulswerkstatt

© Myriade

…auch naheliegend, musikalisch gesehen an Howard Shores Filmmusik zu The Lord of the Rings zu denken. Und von diesem naheliegenden Gedanken ist es nur ein kleiner Schritt zu den zwei Stücken, die ich dazu ausgewählt habe.


The Forests of Ithilien
Howard Shore


Die Forests of Ithilien sind ausgesprochen artenreich und üppig. Der Fangorn-Wald zeigt sich urwaldig und düster. In beiden Wäldern besteht also durchaus eine gewisse Wahrscheinlichkeit, markante Gebilde wie auf dem Impulsbild anzutreffen.

Fangorn
Howard Shore


Im Fangorn-Wald leben auch baumähnliche Wesen, und folgerichtig sind die hölzernen Klänge in diesem Stück sehr gut vertreten. Und zwar begegnet man dabei auch eher selten verwendeten Musikinstrumenten wie der Bass-Marimba, wie sie von Harry Partch entwickelt und 1949 erstmals gebaut wurde. In der folgenden Aufnahme sind einige einleitende Worte von Harry Partch zu hören, und es gibt auch ein Klangbeispiel des Instruments.

Bass-Marimba
Harry Partch


Um den Beitrag abzurunden wende ich mich nun noch einmal kurz der hier gezeigten Art von Baumpilzen zu. Die Schmetterlings-Tramete wird Trametes versicolor oder Coriolus versicolor genannt. Der Zusatz „versicolor“ ist sehr treffend gewählt – die farbliche Bandbreite ist mit den im Beitrag gezeigten Bildern noch längst nicht erschöpft…


Titelbild © Random Randomsen

13 Gedanken zu “Herr der Ringe

  1. Myriade sagt:

    Einen Baum als „Herr der Ringe“ zu beschreiben ist ebenso kreativ wie zutreffend! Wenn man etwas davon versteht, kann man ja aus Baumringen die unglaublichsten Informationen herauslesen. Die abwechselnd düstere und weite Musik aus anderen Welten und die schönen, auch noch benamsten Baumschwämme sind wieder die perfekte Abrundung. Ich überlege, dich für den Titel „Meister des Gesamtpostings“ zu nominieren 🙂 Vielen Dank für den baumigen, waldigen Beitrag !

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für deine harmonische Resonanz. 🙂
      Ja, die Baumringe – jeder Baum schreibt ja sozusagen seine Autobiographie. Und da wird nichts ausgelassen, nichts erfunden, nichts geschönt. Und diese Lebens-Geschichte spielt ja – abgesehen von der Wahl der Holzart – auch eine wichtige Rolle, wenn Holz zum Bau von Musikinstrumenten verwendet werden soll. Da hängt vieles zusammen wie das schönste Wurzelgeflecht. 🙂
      Wenn sich die Gelegenheit bietet (manchmal muss man nachhelfen), mag ich es ganz gerne, wenn ein Beitrag sozusagen aus mehreren Strängen geflochten ist.
      Liebe Grüße zum zauberhaften Tag 🐻

      Gefällt 2 Personen

  2. PPawlo sagt:

    Die Musik habe ich dieses Mal nur zu kurz für einen Kommentar überflogen. Aber einen Baum mit einem Herrn der Ringe zu betiteln, ist allein schon bemerkenswert ! Dass dir der Name zuerst beim Baumpilzbild kommt, ist überzeugend. Dazu bringst du ja 2 tolle Fotos! Liebe Grüße, Petra

    Gefällt 1 Person

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für dein schönes Echo. 🙂
      Irgendwie ist es ja auch bemerkenswert, dass diese Art von Baumpilzen, wie eben auch die Bäume, ihr leben „in wachsenden Ringen“ lebt. Auch wenn sie dies auf verschiedene Weise und in ganz unterschiedlichem Tempo tun. 🙂
      Mit einem herzlichen Gruß zum zauberhaften Abend 🐻

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..