XVI • Marias fang

Für den heutigen Tag habe ich ein Lied ausgewählt, das kurz nach der letzten Jahrtausendwende entstanden ist. Es ist ein typisches „Kind“ eines neuzeitlichen Weihnachtsalbums. Typischerweise besteht das Programm einer solchen Veröffentlichung aus Klassikern, vielleicht einigen weniger bekannten älteren Liedern und eben einem oder zwei neu geschaffenen Liedern.

Hier stammt der Text von Erik Hillestad. Und bei ihm darf man getrost davon ausgehen, dass ein solcher Text ganz eigene Wege geht, ohne aber den traditionellen Hintergrund aus den Augen zu verlieren. Dieser Text ist in direkter Rede an Maria gerichtet. Er geht von der Betrachtung eines Altarbildes (hier als „Fenster zum Himmel“ bezeichnet) aus. Maria betrachtet ihr neugeborenes Kind und sieht in dessen Gesicht grenzenlose Freude wie auch abgrundtiefen Schmerz. Der Liedtext schlägt denn auch eine Brücke von Christi Geburt bis hin zu seinem Abstieg ins Reich des Todes. Hier wechselt die Perspektive zum Friedhof, wo Lichter angezündet werden und Lieder erklingen (wie es im Norden am Heiligen Abend vielerorts der Brauch ist). Ganz bemerkenswert finde ich den letzten Satz des Liedtextes: „Engelen har veltet ditt hjertes gravsten, og mot himlen stiger din toneflom.“ Ich verstehe ihn als Reverenz an die Mater Dolorosa (Stabat mater dolorosa Iuxta crucem lacrimosa, Dum pendebat filius.), die trauernde Mutter, deren Herz schwer wird wie von einem Grabstein bedrückt. Und hier hat nun ein Engel diese Bürde von ihr genommen, so dass sie leichten Herzens in den frohen Gesang einstimmen kann.  

Von dem Lied Marias fang gibt es zwei Versionen. Sigvart Dagsland (von dem auch die Musik stammt) hat das Lied 2002 für sein Album mit dem Oslo Gospel Choir aufgenommen. Seine Frau Karoline Krüger hat es für ein 2013 erschienenes Weihnachtsalbum gesungen. Diese Version ist hier an erster Stelle zu hören. Sie passt für mein Empfinden besonders gut zum Charakter des Liedes. 


Marias fang
Text • Erik Hillestad
Musik • Sigvart Dagsland

Mit Karoline Krüger • Gesang

Mit Sigvart Dagsland • Gesang

Über folgenden Link ist die Gesamtübersicht der bisher veröffentlichten Julekalender-Beiträge verfügbar:
Julekalender 2016 • 2017 • 2018 • 2020 • 2021


Titelbild © Random Randomsen

3 Gedanken zu “XVI • Marias fang

  1. Judith sagt:

    Wie schön, im heutigen Lied Erik Hillestad zu begegnen, den ich durch „Himlen i min famn“ so sehr schätzen gelernt habe. Und was für eine wunderschöne Melodie!
    Hast du den Text? Ich habe ihn leider nicht finden können.

    Gefällt 1 Person

    1. Random Randomsen sagt:

      Ja, bei Erik Hillestad kann man sich immer wieder auf besondere Texte freuen. Er wird übrigens in diesem Kalender noch einen weiteren „Auftritt“ haben. Und die Musik von Sigvart Dagsland bleibt dem Text hier nichts schuldig.
      Glücklicherweise habe ich die Aufnahme von 2002 auf CD – mit Begleitheft. Ich kann dir den Text per E-Post übermitteln. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..