Taubentalente

Tauben gelten gemeinhin nicht als Singvögel. Auch die Fähigkeit, Stimmen und Geräusche zu imitieren, traut man ihnen üblicherweise nicht zu. Glücklicherweise wurden die Tauben auf Bild Nr. 4 aus Myriades September-und-Oktober-Impulswerkstatt

© Myriade

…nicht nur fotografiert, sondern auch belauscht. Und – höre da! – sie können sehr wohl singen. Und noch dazu in einer für sie fremden Sprache. 😉


Duetto buffo di due gatti

Montserrat Caballé • Gesang
Montserrat Martí • Gesang

Von wem mögen sie das gelernt haben? Zumindest teilweise von Gioacchino Rossini – und zwar aus dessen Oper Otello. Hier ist eine Arie des Rodrigo zu hören (wenn alles richtig funktioniert, sollte das Video bei 3:16 starten).

Ah come mai non senti (Otello – 2. Akt)
Gioacchino Rossini

Raúl Giménez • Gesang
Scottish Chamber Orchestra • Michelangelo Veltri (Leitung)

Tatsächlich enthält das als „Rossinis Katzenduett“ bekannte Stück zwar Musik von Gioacchino Rossini. Auch die Musik im mittleren Teil des Duetts stammt aus der Oper Otello. Grundlage des ersten Teils allerdings ist die Katte-Kavatine des dänischen Komponisten C.E.F. Weyse. Von ihm stammt auch der „Text,“ bzw. eben die Idee, des musikalischen Miauens. Mit diesem Stück wollte er sich ein wenig über die damaligen Opernarien lustig machen. Hier ist die veröffentlichte Version (Nr. 40 der „Romancer og Sange“ – hier als „Katte-Kavatine: Miau-miau“ aufgeführt) zu sehen:
http://img.kb.dk/ma/dansang/weyse_katte_kav.pdf

Das Katzenduett in der bekannten Form wurde unter dem Pseudonym G. Berthold in Umlauf gebracht, hinter dem man den englischen Rechtsanwalt und Komponisten Robert Lucas Pearsall vermutet.

8 Gedanken zu “Taubentalente

  1. Myriade sagt:

    Ei, ei, ei da traust du den Tauben ja einiges zu. Verwirrende Frage warum man als Taube ausgerechnet miauen lernt. Aber für Theorien, die mit Fremdsprachenlernen zu tun haben bin ich immer zu begeistern. Vielen Damk für den animalisch-musikalischen Beitrag 🌹

    Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Das ganze ist aus einem spontanen Impuls entstanden. Tatsächlich dachte ich beim Anblick der beiden Tauben aus unerfindlichen Gründen direkt ans „Katzenduett.“ Ziemlich abwegig, da Tauben ja keine Singvögel und keine Imitationstalente sind. Vor dem Hintergrund, dass dieses Duett eigentlich auf recht abenteuerliche Weise allen Unwahrscheinlichkeiten zum Trotz entstanden ist, fand ich es letztlich aber ganz stimmig, die Gesangsaufnahme kurzerhand den beiden Tauben zuzuschreiben. 😉

      Gefällt 2 Personen

  2. Karin sagt:

    Das Katzenduett habe ich auch schon bei mir veröffentlicht, es geistert in vielerlei Gestalt im Netz herum, bei Dir lerne ich jetzt wieder mehr von den Ursprüngen. Sanftkater und Halterin grüßen Dich ins beginnende Wochenende -:))

    Gefällt 1 Person

    1. Random Randomsen sagt:

      Ja, das ist ein Klassiker, der mir auch bereits in zahlreichen Versionen untergekommen ist. Allerdings wird als Urheber fast immer Rossini angegeben, obwohl ja nicht einmal sicher ist, dass er überhaupt gewusst hat, dass er zu diesem Duett einen Beitrag geleistet hat. 😉
      Mit einem herzlichen Gruß aus dem Nieselregen 🐻

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.