Schlendrian mit seiner Tochter Ließgen

Für ein Konzert des Bachschen Collegium Musicum in einem Leipziger Kaffeehaus komponierte Johann Sebastian Bach ein von ihm als „Drama per Musica“ bezeichnetes Werk mit dem Titel Schlendrian mit seiner Tochter Ließgen. Das Werk wurde allerdings recht bald kurz und bündig Coffee-Cantata genannt. Und als Kaffee-Kantate ist es auch heute noch bekannt, obwohl es im Bach-Werke-Verzeichnis mit dem Titel Schweigt stille, plaudert nicht unter der Nummer 211 figuriert. Im folgenden Video ist eine schöne Kombination von Drama und Musik zu sehen und hören.


Schweigt stille, plaudert nicht (BWV 211)
Johann Sebastian Bach

Lucie Chartin • Sopran
Jan-Willem Schaafsma • Tenor
Mattijs van de Woerd • Bass
Netherlands Bach Society • Shunske Sato (Leitung)

Titelbild © Random Randomsen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.