Leo Smit • Violakonzert

Die Werke des niederländischen Komponisten Leo Smit sind zwar seit einigen Jahrzehnten aus ihrer zeitweiligen Versenkung wieder aufgetaucht. Und es gibt sogar eine Gesamtausgabe auf CD. Darüber hinaus sind Aufnahmen seiner Werke allerdings nach wie vor dünn gesät. Hier ist eine sehr schöne Ausnahme zu hören (und sehen).

Konzert für Viola und Streichorchester
Leo Smit

I ∙ Allegro ma non troppo
II ∙ Lento  
III ∙ Allegro vivace

Lotus de Vries • Viola
Streichorchester des Konservatoriums Amsterdam • Leonard Kwon (Leitung)

Titelbild © Random Randomsen

2 Gedanken zu “Leo Smit • Violakonzert

  1. PPawlo sagt:

    Schwierig, dazu einen Kommentar zu schreiben. Trotz der 2 Allegros strahlt das ungewöhnliche Stück für mich eine unruhige Stimmung der Bedrohung aus. Auch das Lento hat etwas Bedrückendes an sich. Dem bin ich nachgegangen: es ist ein Jahr komponiert, bevor Leo Smit zur Nazizeit im Konzentrationslager umgekommen ist. Auf der Seite, auf der ich das gesehen habe, strahlt mich ein lebensfrohes Gesicht des noch jungen Komponisten an. Und was hätte der begabte Musikus doch in anderen Zeiten noch alles erleben und womit uns beschenken können!
    Und dein Bild , wie bist du darauf gestoßen? Herzlich, Petra

    Gefällt 1 Person

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für deine interessierte und nachdenkliche Resonanz. Ich beginne gleich mit der Frage nach dem Titelbild. Das zeigt einen Labradorit (bzw. einen Ausschnitt davon). Das faszinierende Farbenspiel wird hier nicht durch Pigmentierung, sondern durch Interferenz und Spiegelung von Licht hervorgerufen. D.h. was wir auf dem Titelbild sehen, hängt in besonderem Maß von der Perspektive beim Fotografieren ab. Aus anderer Perspektive kann er unscheinbar bis düster wirken.
      Auf mich wirkt das Werk lebendig und interessant. Es gibt durchaus Spannungen – aber ich finde, dass es doch, für die damalige Zeit, recht harmonisch wirkt. Allerdings war mir klar, dass es auch ganz anders wirken kann. Besonders interessant wäre es, die Wirkung in einem Konzertprogramm zu erleben, bei dem durch die anderen Stücke sozusagen eine „Vor-Stimmung“ möglich wäre.
      Mit einem klangvollen „Sommer“abendgruß 🐻

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.