Fingerspitzentanz mit Daniil Trifonov

Drei Komponisten, zwei Gavotten und ein Pianist. Das sind die Zutaten für den heutigen Ohrenschmaus. 🙂


Gavotte
Drei Stücke aus Cinderella, Op. 95: II
Sergei Prokofiew

Daniil Trifonov • Klavier

Gavotte
aus der Partita für Violine solo Nr. 3 in E-Dur, BWV 1006: III
Johann Sebastian Bach
Arr. Sergei Rachmaninow

Daniil Trifonov • Klavier

Titelbild: Schneematis © Random Randomsen

4 Gedanken zu “Fingerspitzentanz mit Daniil Trifonov

  1. Karin sagt:

    Da erinnerst Du mich an all die wunderbaren Konzerte mit ihm, die wir im Rheingau und Frankfurt erleben durften. Das erste 2004 im Programm der „Junge Meisterpianisten der russischen Schule“ als 12-Jähriger. Linkisch, schüchtern ,introvertiert und nur seinem Spiel hingegeben, so wirkte er lange – sein Spiel zog ohne alle Allüren in den Bann. Ich habe ein Video von ihm als 8-Jähriger ausgegraben, 4 Jahre später kam er dann in den Rheingau.

    Er hat diesem Festival immer die Treue gehalten, war 2019 Artist in Residence und spielte nicht nur in den großen Häusern, sondern auch vor kleinem Publikum – nur was er nie gern tat, von sich zu erzählen.
    Er hat oft so etwas Zärtliches in seinem Spiel und dazu paßt Deine filigrane Neuzüchtung Schneematis ganz wunderbar.
    Ich habe heute noch keine Musik gepostet, Du hast mich auf eine Idee gebracht.
    Mit liebem Dank für diesen Ohrenschmaus zum Einstieg ins Wochenende , hier perlen die Tropfen und die Töne, Karin miWbsK

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieblichen Dank für deine positive Resonanz und deine Erfahrungsberichterstattung zu Daniil Trifonov. 🙂
      Ich kenne ihn nur durch Ton-(manchmal mit Bild)Aufnahmen. Aber dieses unglaubliche Fingerspitzengefühl, diese Nuancensensibilität – das hat mich von Anfang an beeindruckt. Und bei dieser neuen Aufnahme der Gavotte aus Cinderella kommt das sehr schön zur Geltung.
      Hier tanzen Regenschauer und Sonnenstrahlen gemeinsam Walzer. Und aus der Schneematis wird nun wohl eine Clematsche. 😀
      Mit klangvollen Grüßen aufs Dach 🐻

      Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Ja, in manchen Stilrichtungen wird das Perkussive – das dem Klavier durch seine Hammermechanik ja nicht gänzlich fremd ist – sehr betont. Beim klassischen Klavierspiel dagegen ist das „Klopfgeistige“ eher nicht gefragt. Da ist es durchaus (fast) immer ein Fingerspitzentanz. Allerdings ist das Fingerspitzengefühl bei wenigen so ausgeprägt wie bei Daniil Trifonov. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..