Akademipolska

Nach einem recht beschaulichen russischen Rundtanz ist heute ein lebhafter Tanz aus dem Norden zu hören. Und zwar eine Polska.
[Die Polska (in einem Dreiertakt) gehört zu den wichtigsten Formen der nordischen Traditionsmusik. Nicht zu verwechseln mit der Polka (im Zweivierteltakt).]

Die (durchaus traditionelle) Instrumentierung der folgenden Aufnahme ist auch mit Bezug auf das im letzten Beitrag gehörte Hurdy-Gurdy interessant. Aber alles zu seiner Zeit…


Akademipolska (nach Eric Sahlström)

Erik Rydvall • Nyckelharpa
Olav Luksengård Mjelva • Hardangerfiedel

Klingt doch zauberhaft. Aber was hat das nun mit dem Hurdy-Gurdy zu tun? Zunächst ist es so, dass beide hier eingesetzten Instrumente ebenfalls Streichinstrumente sind, die zudem über Resonanzsaiten verfügen. Während die Resonanzsaiten beim Hurdy-Gurdy allerdings wie die Melodiesaiten durch das Rad angestrichen werden (was diesen typisch „dudelsackigen“ Klangeffekt ergibt), erklingen sie bei Hardangerfiedel und Nyckelharpa sympathisch. D.h. die Schwingung der Melodiesaiten regt die Resonanzsaiten zum Klingen an. Während die Hardangerfiedel wie eine Geige gespielt wird, gibt es bei der Nyckelharpa noch eine weitere bemerkenswerte Gemeinsamkeit mit dem Hurdy-Gurdy. Denn auch bei der Nyckelharpa (nyckel = Schlüssel) werden die Melodiesaiten über Tasten gegriffen. Hier wäre es nun echt interessant, wenn man das auch sehen könnte.

Man kann. Denn im folgenden Video sind die beiden Musiküsse (und ihre Instrumente) in Aktion zu sehen (auch wenn es zu Beginn nicht danach ausschaut).

Olav Luksengård Mjelva • Hardangerfiedel
Erik Rydvall • Nyckelharpa

Während die Resonanzsaiten bei der Nyckelharpa gut sichtbar sind (zwischen den Melodiesaiten, aber etwas tiefer gelegt, damit der Bogen sie nicht berührt), sind sie bei der Hardangerfiedel auf den ersten und zweiten Blick nicht zu erkennen. Das liegt daran, dass die Hardangerfiedel ja ein ganz „normales“ Geigengriffbrett aufweist. Und da dürfen keine Resonanzsaiten in die Quere kommen, sonst wird das Instrument unspielbar (ist es für die meisten von uns ohnehin). Also haben die findigen Instrumentenbauer die Resonanzsaiten unter dem Griffbrett „versteckt.“


Nun habe ich in diesen Beitrag so viel Instrumentenkunde gepackt, dass es fast schon schulmeisterlich wirken kann. Aber wenn das Stück doch schon Akademipolska heißt… 😉


Nachdem ich hier schon mehrere Ausgaben von „Bach på svenska“ hatte, gibt es heute als Zugabe nun sozusagen „Bach på norska och svenska“ zu hören.

Johann Sebastian Bach • Invention 8 (BWV 779)

Olav Luksengård Mjelva • Hardangerfiedel
Erik Rydvall • Nyckelharpa

Titelbild © Random Randomsen

7 Gedanken zu “Akademipolska

  1. versspielerin sagt:

    wie schön! habe einer nyckelharpa schon live lauschen dürfen; es gibt ein ganz tolles duo, „cassard“ nennen sie sich, die machen wunderbare musik, der eine ist u. a. instrumentenbauer und baut somit auch dieses selbst. danke für diesen interessanten exkurs in den norden und die feine musik!
    harmonische grüße von diana

    Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieblichen Dank für dein klangverzaubertes Echo. 🙂 Und danke auch für den Hinweis auf das Duo „Cassard,“ das ich noch nicht kannte. Die Nyckelharpa ist erfreulicherweise seit einiger Zeit im Aufwind und erfreut sich auch bei jungen Musiküssen einiger Beliebtheit. Es ist immer wieder eine Bereicherung, wenn Musiker ihre Instrumente selber bauen können. Auch Eric Sahlström, von dem die „Akadamipolska“ stammt, hat eigene „nyckelharpor“ gebaut. Er hat auch wesentlich zur Entwicklung dieses Instruments beigetragen. Und die erweiterten musikalischen Möglichkeiten fördern wiederum die Beliebtheit des Instruments. Ein Engelskreis. 🙂
      Mit einem klangvollen Gruß 🐻

      Gefällt 2 Personen

  2. PPawlo sagt:

    Ganz bezaubernd ist beides, die Akademipolska und dann die Fuge! Schön, auch , dass die beiden jungen Musiker ganz offensichtlich große Freude an beidem haben! Dass das Spielen so ganz ohne Blick auf die Instrumente geht, ist ganz schön erstaunlich! Lieben Dank fürs Präsentieren, ein heutiges Highlight für mich ! Mit herzlichen Abendgrüßen, Petra

    Gefällt 1 Person

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für deine verzauberte Resonanz. 🙂
      Für mich war es (unter anderem) auch ganz interessant, wie der Bach auch ganz natürlich in dieses Umfeld passt. Und die so offensichtliche Spielfreude verstärkt noch das akustische Erlebnis.
      Irgendwie sind diese Musiküsse wohl so sehr eins geworden mit ihren Instrumenten, dass diese wie organisch dazugehörende Körperteile funktionieren. 🙂
      Mit einem klangvollen Abendgruß 🐻

      Gefällt 1 Person

      1. PPawlo sagt:

        Dieses Stück spielt der Musikus wie ein Geschenk ans Publikum vor . 🙂 Er scheint sich selbst über sein „Mitbringsel“ für seine Zuhörer zu freuen. Auch mich erfreut sein Spiel sehr! Nett finde ich auch das Bewegungsspiel seiner Augen. Es gilt dem Publikum, dem Rhythmus und folgt auch der Melodie und unterstreicht das Miteinander für mich. Das Video lässt sich allerdings nur bei YouTube direkt anschaun. Mit einem lieben Gruß und herzlichem Dankeschön, Petra 🎶🎶🎶

        Gefällt 1 Person

        1. Random Randomsen sagt:

          Ja, man spürt die Herzensfreude, die seinem Musizieren zugrunde liegt. Und das wertet das akustische Erlebnis zusätzlich auf. Ich habe auch Aufnahmen gesehen, in denen er über seine Instrumente spricht. Ein ausgesprochen liebenswürdiger Mensch, der sehr bescheiden geblieben ist, obwohl er höchste Auszeichnungen für sein musikalisches Schaffen empfangen hat. Dabei hat er Landwirtschaft betrieben, in einer Fabrik gearbeitet und nur die bestimmt spärliche Freizeit dem Musizieren und dem Instrumentenbau widmen können. 🙂

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.