Einojuhani Rautavaara • Cantus Arcticus

Den Cantus Arcticus des finnischen Komponisten Einojuhani Rautavaara hatte ich hier schon mehrfach im Programm. Dies war allerdings in den Jahren 2016 und 2018. Der folgende Konzertmitschnitt ist erst später erschienen. Eine in Klang und Bild sehr gelungene Aufnahme.

Einojuhani Rautavaara • Cantus Arcticus, Op. 61
Konzert für Vögel und Orchester
1. Suo (Marschland)
2. Melankolia
3. Joutsenet muuttavat (Ziehende Schwäne)

Orchestre philharmonique de Radio France • Mikko Franck


In diesem Werk spielen Vogelstimmen eine bedeutende Rolle. Und die Musik bezieht sich in verschiedener Weise auf diese Vogelstimmen. Im ersten Satz sind Stimmen von Vögeln des küstennahen Marsch- und Sumpflandes zu hören. Im zweiten Satz hat die Ohrenlerche ihren Auftritt. Und im dritten Satz sind Singschwäne an der Reihe.

Wer einen Blick in die Partitur werfen möchte, kann dies unter folgendem Link tun:
Cantus Arcticus • Promotional Score


Als Zugabe habe ich heute noch ein etwas weniger bekanntes Werk Rautavaaras im Programm. Die Fantasia für Violine und Orchester entstand im Auftrag von Anne Akiko Meyers, die in der folgenden Aufnahme als Solistin zu hören ist. Einojuhani Rautavaara konnte die Komposition zwar vollenden – die Uraufführung erlebte er aber nicht mehr.

Einojuhani Rautavaara • Fantasia

Anne Akiko Meyers • Violine
Philharmonia Orchestra • Kristjan Järvi (Leitung)


Die drei früher ausgewählten Aufnahmen des Cantus Arcticus sind in den folgenden zwei Beiträgen zu finden:
Leif is Leif
Wassermusik XXVIII • Cantus Arcticus


Titelbild © Random Randomsen

 

 

6 Gedanken zu “Einojuhani Rautavaara • Cantus Arcticus

  1. Karin sagt:

    Zwar gab es heute auch hier schon wunderbaren Amselgesang am Morgen, aber Deine Musikauswahl auch mit den Erinnerungen an die damaligen Vorstellungen, übertrifft das alles. Es war für mich faszinierend, die echten Vogelstimmen, die in den Instrumenten erweiterten, umgewandelten zu verfolgen und in der Partitur die Anweisungen für den Tapeeinsatz zu lesen. Musik als Reminizenz an die Schöpfung, ein wahrer Cantus.
    Hattest Du den wirklich bildschönen stolzen Schwan vom Titelbild nicht schon einmal in ein Rätsel bei Dir eingebaut?
    Mit bis jetzt noch windsäuselnden Grüßen vom Dach, Karin

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für dein wunderbar harmonisches Echo. 🙂
      Hier machen die Amseln zwar das größte Gästesegment bei meinen Futterplätzen aus – aber von Gesang ist noch gar nichts zu hören. 😉
      Irgendwo gehören ja Vogelstimmen eh schon zu den wichtigen Vorbildern für die Entwicklung menschlicher Instrumentalmusik. Und interessant ist ja auch, dass Rautavaara dieses Konzert für einen Anlass komponierte, zu dem traditionell eine Kantate erwartet wurde. Und genau das ist es ja letztlich auch geworden – allerdings auf eine etwas minder traditionelle Art.
      Den Schwan hast du richtig wiedererkannt. Es war zwar kein Rätsel, aber es ist der Stockholmer Schwan, den ich zunächst Jean-Philippe Rameau untergejubelt hatte
      https://randomrandomsen.wordpress.com/2019/01/15/kleine-tanzmusik-•-fluegel-fuer-rameau/
      und dem ich anschließend noch eine Bildergalerie gewidmet hatte.
      https://erntetank.wordpress.com/2019/01/17/le-cygne-de-rameau/
      Mit einem südwindmilden Sonntagsgruß 🐻

      Gefällt 2 Personen

  2. PPawlo sagt:

    Eigentlich hatte ich gestern Pēteris Vasks erwartet, aber diese lautmalerische Musik bringt ja das Meer mit seiner Vogelwelt ins Haus, wenn diese noch intakt ist! Und dein ganz besonders schöner, herausgeputzter Schwan sorgt auch für eine sonntägliche Stimmung des Innehaltens und Sich Wunderns. Auch hier kommt die Melancholie in einer kontemplativen Besinnung auf die Schönheit rüber. Liebe Grüße, Petra

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für deine berührte Resonanz. 🙂
      Der Plan ist, jeweils zwischen einer Komposition von Pēteris Vasks und einem anderen Beitrag abzuwechseln. Rautavaaras „Cantus“ schien mir da ganz geeignet, weil diese Musik ja von der Grundstimmung her sehr gut in die Nachbarschaft von Vasks passt.
      Mit einem klangvollen Abendgruß 🐻

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.