2020

Die Überschrift meines heutigen Beitrags ist, zugegeben, nicht furchtbar originell. Allerdings ist es so, dass ich üblicherweise herzlich wenig auf den kalendarischen Jahreswechsel gebe. Mir ist die Wintersonnenwende wesentlich wichtiger, die ja doch auf eine ganz essentielle Weise einen Neubeginn markiert. Nun ist es aber so, dass mir die Jahreszahl 2020 doch ausgesprochen gut gefällt. Auch in römischer Schreibweise (MMXX) macht sie eine gute Figur. Dergestalt menschenkalendarischen Angelegenheiten gegenüber ausnahmsweise milde gestimmt, habe ich mich entschlossen, einen Beitrag zum bevorstehenden Jahreswechsel zu veröffentlichen. Und wenn man dergleichen schon mal tut, gehören natürlich auch die guten Wünsche dazu.

Guten Wünschen gegenüber bin ich ja grundsätzlich, und durchaus nicht nach dem Kalender forciert, sehr positiv eingestellt. Es ist kein Geringes, jemandem Gutes zu wünschen. Denn mit den guten Wünschen verhält es sich so, dass sie, wenn sie denn von Herzen kommen und nicht bloß auf der Floskeloberfläche daherschwimmen, durchaus, auch wenn der Menschenverstand nicht zu erklären vermag, wie und warum, ihre segensreiche Wirkung entfalten.

Angeregt durch einen Beitrag von Petra Pawlofsky habe ich in der dortigen Kommentarsektion meine guten Wünsche mit einem Bezug auf das Fließen formuliert. Man lernt ja nie aus im Leben. Aber seit gestern habe ich doch nicht gar so viel dazugelernt. 😉 Und so kann ich es auch heute nicht besser formulieren:

Ich wünsche meinem Lese- und Lauschpublikum einen fließenden Übergang ins neue Kalenderjahr und für dieses neue Jahr ein entspanntes Fließen in einem Meer von Möglichkeiten.


Dazu passt meines Erachtens die folgende Musik ganz ausgezeichnet. Vordergründig passt Bach ja ohnehin zum Thema Fließen. Wichtiger aber finde ich, dass hier das Meer von Möglichkeiten akustisch sehr schön dargestellt ist, in einer Vielfalt von Stimmungen und Klangfärbungen.

Johann Sebastian Bach • (Englische) Suite III in g-moll, BWV 808
• Prélude
• Allemande
• Courante
• Sarabande
• Gavotte I – II
• Gigue

Pierre Hantaï • Cembalo


Titelbild:
„Erleuchtung“ in der Hausbachklamm © Random Randomsen

12 Gedanken zu “2020

  1. mynewperspective sagt:

    „Su akar yolunu bulur.“ Ein türkisches Sprichwort, welches besagt: „Das Wasser fließt und findet seinen Weg.“ Mögen wir alle in ein neues Jahr fließen und unseren individuellen Weg auch fließend leicht gehen.
    Herzliche Grüße
    Serap

    Gefällt 4 Personen

  2. Ulli sagt:

    Lieber Random, im Fluss zu sein und zu bleiben, die eine und andere Stromschnellen zu nehmen, Staubecken zum ausruhen, um dann gemächlich weiter zu fließen, das ist ein guter Wunsch und Weg.
    Ich wünsche dir von Herzen Gutes, heute und im neuen Jahr,
    herzlichst
    Ulli ⭐🦉⭐

    Gefällt 4 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Herzlichen Dank. 🙂
      Ja, meist sanft und immer zielsicher ist der Weg des Wassers ein gutes Vor-Bild für unseren Lebensweg.
      [Ich verzichte darauf, die guten Wünsche hier noch einmal zurückzureichen, damit das Ganze nicht zum Ping-Pong gerät. 😉 ]
      Mit herzlichen Grüßen 🐻

      Gefällt 2 Personen

  3. PPawlo sagt:

    Eine voll schöne Überraschung zum Jahresausklang! 😊
    Dein Bachklammbild ist eins der schönsten , die ich von dir gesehen habe und das Jahr mit Bachs „Meer der Möglichkeiten“ ausklingen zu lassen, ist herrlich! Hab lieben Dank! „Gewünschelt“ haben wir ja echt genug! 😃 Trotzdem : Einen fließenden Übergang! Mit ganz herzlichen Grüßen, Petra 🐻

    Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Herzlichen Dank für deine harmonische Rückmeldung. 🙂
      Ich habe ja unzählige Fotos von „badendem Sonnenlicht“ gemacht und einige davon auch gezeigt. Dieses hier fand ich aber doch sehr speziell, und ich freue mich sehr über dein positives Echo. 🙂
      Mit herzlichen Grüßen 🐻

      Gefällt 2 Personen

  4. chris sagt:

    Ich sehe es genau wie Du – ich bräuchte kein Sylvester. Schon wegen der elendigen Knallerei, die insbesondere für meine Tiere eine Qual ist. Aber auch sonst: gute Vorsätze kann man immer fassen und anständig benehmen sollte man sich das ganze Jahr. Ausgehen kann ich auch an anderen Tagen, also wozu das ganze Bohei? In diesem Sinne alles Gute weiter! 2020 wird nicht besser und nicht schlechter werden als die Jahre vorher, machen wir einfach etwas daraus… 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Herzlichen Dank. 🙂 Die sonstige Kalenderhysterie könnte man ja weitgehend ignorieren. Aber die sinnlose Knallerei schlägt dem Fass den Boden aus. Besonders eben für Tiere (und diejenigen, die sich um sie kümmern) ist dies eine völlig unnötige Zumutung. Die meisten Vorsätze sind eh leeres Stroh. Und wer wirklich einen Neubeginn wagen will, kann dies, wie du sagst, zu jeder Zeit des Jahres tun.
      Mit herzlichen Grüßen 🐻

      Gefällt 1 Person

  5. kopfundgestalt sagt:

    Mehr Lauschen wünsche ich mir, das hat sehr gelitten, ist etwas runtergerutscht und musste anderem seinen Platz räumen, etwas, was das kundige Zuhören einfach nicht verdient hat.
    Let the music play!
    In dem Sinne auch weiterhin viel Freude am Hören.

    Gefällt 1 Person

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank. 🙂 Ja, das ist ein ausgesprochen sinnvoller Wunsch. Pflegt man viele Interessen, kann es leicht geschehen, dass Wesentliches an den Rand gedrängt wird. Da gilt es, die Prioritäten ein wenig anzupassen. 🙂
      Auf ein lauschfreudenreiches 2020. 🐻

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.