Laboratorium Pieśni im Konzert

Das polnische Ensemble Laboratorium Pieśni habe ich auf dieser Seite bereits vor einigen Monaten vorgestellt (Klangschaften • Laboratorium Pieśni). Heute habe ich aber noch etwas ganz Besonderes im Angebot. Auf YT findet man ja oft Konzertaufnahmen von bescheidener Klangqualität. Bei den folgenden beiden Aufnahmen ist dies anders. Diese Aufzeichnungen sind (Andi Luchsinger sei Dank) klanglich ganz hervorragend, was die kunstvollen Arrangements freilich besonders gut zur Geltung bringt.

Nebenbei erwähnt sind diese Aufnahmen für mich noch aus einem weiteren Grund sehr speziell. Denn ich war bei diesem Konzert anwesend. 😊

Jana Turčin
(Trad. Bulgarien / Arr. Laboratorium Pieśni)

Laboratorium Pieśni • Gesang, Perkussion, Shruti-Box


Carkouka
(Trad. Weißrussland  / Arr. Laboratorium Pieśni)

Laboratorium Pieśni • Gesang, Perkussion, Shruti-Box


Laboratorium Pieśni sind bei diesen beiden Konzertaufnahmen (v.l.n.r.): Alina Jurczyszyn, Magda Jurczyszyn, Alina Klebba, Lila Schally-Kacprzak, Karolina Stawiszyńska, Kamila Bigus


Und als Zugabe zwei Studioaufnahmen. Auch diese beiden Lieder wurden im Konzert gesungen, sind aber (leider, denn ihre Darbietung war phantastisch) nicht als Konzertaufnahmen verfügbar. Hier wirkt zusätzlich zu den oben aufgeführten Musikerinnen auch Iwona Bajger mit.

Dilmano Dilbero
(Trad. Bulgarien / Arr. Laboratorium Pieśni)


Izgrela mi
(Trad. Bulgarien / Arr. Laboratorium Pieśni)


Die beiden Studioaufnahmen stammen vom neuesten Album mit dem Titel Rasti, auf dem auch die ersten beiden Lieder zu finden sind:
https://laboratoriumpiesni.bandcamp.com/album/rasti 


Titelbild © Random Randomsen

 

7 Gedanken zu “Laboratorium Pieśni im Konzert

  1. Karin sagt:

    Guten Morgen, lieber Random,
    ich befinde mich im Geiste dick vermummt beim ersten Hineinhören in Deine Auswahl unter dem herrlichen Baum auf den Liegen und diese klanglich so faszinierenden Stimmen schallen in die Winterlandschaft und tragen mich fort in slawische Weiten.
    Vermutlich hast selbst Du im Sommer beim Konzert in Zürich damals Gänsehautfeeling gehabt.. Auf ihrer website ist noch nicht der neuen Tourneeplan verzeichnet, ich werde im neuen Jahr schauen, ob sie auch im Rhein-Main-Gebiet konzertieren – sie würden wie Tennebrae so gut ins Kloster Eberbach passen.
    Wenn heute Nachmittag die Kerzen überall brennen, werde ich das Tablet vor mich aufstellen und sie mir mit Abständen dazwischen nochmal anhören, auch zu Deinem damaligen Eintrag wandern.
    Sei herzlich gegrüßt aus dezemberlichem Aprilwetter mit Turnerhimmel – das schönste Sofawetter –
    und bedankt für Deinen sonntäglichen musikalischen Adventskalender,
    Karin mit frustriertem Kater

    Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Herzlichen Dank für deine harmonische und bilderreiche Resonanz. 🙂
      Die schöne Weidbuche schien mir als Titelbild hier in verschiedener Hinsicht sehr geeignet. Die Gänsehaut hat sich tatsächlich auch ohne Schnee eingestellt. Das Konzerterlebnis war sehr elementar und eindrücklich. Und wie das in solchen Fällen öfters vorkommt, werden die Konzertschwingungen bei jedem Wiederhören neu belebt.
      Möglicherweise müsste man den Veranstaltern der Konzerte im Kloster Eberach einfach mal nahelegen, mit Lila Schally-Kacprzak (info@laboratoriumpiesni.pl) Verbindung aufzunehmen. Die Damen würden bestimmt auch als Klosterfrauen eine gute Figur abgeben (zumindest für einen Konzertabend). 😉
      Der Kater ist, nehme ich mal an, vor allem deshalb frustriert, weil er nicht spornstreichs um ein Dutzend Frauenbeine streichen und sich massenhaft Streicheleinheiten abholen konnte.
      Ich wünsche dir noch einen zauberhaften Adventssonntag mit herzerfreuendem Musikgenuss. Für einen Turnerhimmel wie er im Bilderbuche steht, reicht es hier nicht – aber als Entwurf könnte es durchgehen. 😀
      Mit einem herzlichen Abendgruß ins Sofawetterwunderland 🐻

      Gefällt 1 Person

  2. PPawlo sagt:

    Frauenpower, ganz natürlich aus sich heraus, archaisch, volksseelenvoll, von meditativ bis feurig temperamentvoll! Sind da nun auch Männerstimmen dabei, oder gibt es bei ihnen auch ganz tiefe Stimmen? Da schwelgst du wohl noch in Erinnerungen? 😉 Für mich hat das etwas ganz Vertrautes, weil ich zu dieser Art von Musik bei meditativen Kreistänzen vor langer Zeit mitgetanzt habe. Erst die Musikmeditation zu klassischer Musik hat das dann abgelöst. Einen ganz erfreulichen, beschwingten 3.Advent! Herzlich, Petra

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Herzlichen Dank für dein positives und freudig mitschwingendes Echo. 🙂
      Ja, das war ein in verschiedener Hinsicht eindrucksvolles Konzerterlebnis. Zum einen sind die kunstvollen Arrangements einfach zauberschön. Und zum anderen wohnt diesen Gesängen auch eine besondere Magie inne. Das Konzerterlebnis schwingt nach und lässt sich auch ganz leicht wiederbeleben. 🙂
      Das Klangerlebnis basiert tatsächlich ausschließlich auf Frauenstimmen. Allerdings haben die nicht nur vom Tonumfang, sondern auch vom klanglichen Ausdruck her eine erstaunliche Bandbreite. Einen schönen Eindruck davon vermittelt das folgende Video. Es gibt zwar nur Kostproben der einzelnen Stücke – dafür bekommt man in kurzer Zeit einen repräsentativen Eindruck der Klangvielfalt:

      Mit einem herzlichen Gruß zum zauberhaften Adventssonntagabend 🐻

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.