Wassermusik XXXV • Meergruß & Seemorgen

Es gibt sie zwar nicht wie Sand am Meer – dennoch sind klangmalerisch-tondichtende Darstellungen des Meeres im wassermusikalischen Repertoire keine Seltenheit. An dieser Stelle sind heute zwei Fantasien zu hören, die rund 120 Jahre nach ihrer Geburt fast in Vergessenheit geraten sind. Dabei hatten sie einen vielversprechenden Start. Richard Strauss hat im Februar 1896 ihre Uraufführung dirigiert. Hier sind sie in einer hundert Jahre später entstandenen Aufnahme zu hören – der einzigen, die ich bisher gefunden habe.

Max von Schillings
Zwei symphonische Fantasien Op. 6

I • Meergruß
II • Seemorgen

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin • Stefan Soltesz


Die Gesamtübersicht der bisherigen wassermusikalischen Beiträge und der darin vorkommenden Werke gibt es hier:
♫ Wassermusik ♫


Titelbild © Random Randomsen

10 Gedanken zu “Wassermusik XXXV • Meergruß & Seemorgen

  1. PPawlo sagt:

    Ganz schön ungestüm und mit hohen Wellen kommen diese beiden symphonischen Fantasien daher! Aber dann gibt es auch diese poetischen, ruhigeren und verträumten Momente, die die kleine Möwe auf deinem Bild gerade zu genießen scheint. Schön, dass du die zwei vergessenen Stücke wieder ans Licht holst, wie es so oft der Zufall will 😉 Liebe Sonntagsgrüße , Petra

    Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für dein harmonisch-bewegtes Echo. 🙂 Ja, die zeitweise Heftigkeit kommt fast überraschend, weil die Titel (zumindest für mein Empfinden) idyllische Beschaulichkeit suggerieren. Genau diese Seite steht allerdings beim Titelbild im Vordergrund – denn auch die heftigen Stellen sind eher von einer erfrischenden und nicht vernichtenden Energie. 🙂
      Mit einem herzlichen Sonntagabendgruß 🐻

      Gefällt 3 Personen

  2. PPawlo sagt:

    Hm. Dass dein Bild eher die heftigeren Partien des Musikstücks untermalen soll, habe ich erst gar nicht verstanden und ich habe mich gefragt, wo auf deinem Bild denn die hohen Wellen sind. Was ist das eigentlich für ein Wellenbild? Deutet sich da ein Wetterwechsel an? Treibt der Wind alles heimwärts ans Land? Eben beim erneuten Hören ist mir erst aufgefallen, dass das Heftige hier eher etwas Postiv-Vorantreibend-Schwungvolles ist und es dabei auch viele kleine Wellen gibt. 🙂
    Liebe Grüße für den Tag, 🐻 Petra

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Genau genommen steckt natürlich beides in diesem Bild. Denn die Möwe genießt hier ja tatsächlich einen sonnigen Moment – und ein wenig frische Seeluft kümmert sie dabei wenig. 🙂
      Aber generell ist es genau die Stimmung eines Wetterumschlags. Eine steife Brise, die einen erfrischenden Meeresgruß mit sich bringt – später auch mit Wolken und Regen. Also nichts Beunruhigendes, aber doch ein lebendig-bewegter Moment der Veränderung. 🙂
      Mit einem herzlichen Nachmittagsgruß 🐻

      Gefällt 1 Person

  3. Karin sagt:

    Ich bewundere immer Deine Kommentare, liebe Petra; ich könnte das nie so ausdrücken, nicke aber immer begeistert mit dem Kopf. Einen strahlenden Sonnengruß an Dich und Random vom Dach in Hanau, Karin

    Gefällt 2 Personen

    1. PPawlo sagt:

      Liebe Karin, hab Dank für das Kompliment! Deine Kommentare finde ich auch sehr lebendig, humorvoll und schön ausgedrückt! Hier bei Random sind ja einige mit ganz besonderen Kommentaren unterwegs, auch du . Liebe Grüße zurück nach Hanau, Petra

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.