Zwölf Variationen über „La Folia“

Heute gibt es hier gleich nochmals eine etwas ältere Melodie zu hören. Ein jüngerer Namensvetter 😉 des berühmten Johann Sebastian Bach hat über eine bekannte Folia-Melodie ein ganzes Dutzend ausgesprochen origineller Variationen komponiert.

Carl Philipp Emanuel Bach • Zwölf Variationen über La Folia (Wq 118/9)

Natalia Sokolovskaya • Klavier


Silvia Márquez Chulilla • Cembalo


Titelbild © Random Randomsen

17 Gedanken zu “Zwölf Variationen über „La Folia“

  1. PPawlo sagt:

    Den herrlichen Schwung der Musik nehme ich gerne mit in den Tag! Die Melancholie, die auch immer wieder auftaucht, lasse ich mal beiseite! Heute fiel die Entscheidung leicht: es gibt hier 2 Favoriten für mich! Auch dir einen schwungvollen Tag! Liebe Grüße, Petra

    Gefällt 4 Personen

  2. versspielerin sagt:

    diese variationen mag ich auch sehr, und zwar beide versionen – im grunde werden es ja je nach instrument ganz unterschiedliche musikstücke – sehr schön und interessant, die varianten mal nebeneinander zu stellen 🙂 schön, auch ich nehme die musik mit in meinen tag! liebe grüße, diana

    Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank. 🙂 Ja, das ist ganz spannend, wie allein der unterschiedliche Charakter der Instrumente den Eindruck verändert. Es ergeben sich unterschiedliche „Lauschwinkel“ (Blickwinkel würde ja nicht recht passen), durch die sich neue Facetten „erhören“ lassen.
      Ich wünsche dir einen harmonisch schwingenden Tag. 🐻

      Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank. 🙂 Ja, der Unterschied ist doch bemerkenswert. Zumal weder die eine Version überhastet noch die andere trödelig wirkt. Die Pianistin scheint besonders die langsameren Variationen auszukosten. So ist sie etwa bei 1, 3 und 5 deutlich langsamer, während die beiden beispielsweise die zweite und vierte Variation praktisch gleich schnell spielen. 🙂

      Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Ja, wenn man so ein Stück selber spielt, ergibt sich freilich eine ganz besondere Beziehung. Oder salopp gesagt: Es ist etwas anderes, wenn man ein Stück nicht nur auswendig, sondern auch inwendig kennt. 😉
      Hier noch als Zugabe einige sehr lebendige Variationen:

      Mit einem klangvollen Abendgruß 🐻

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.