XXII • Pieni rumpalipoika

Heute gibt es im „julekalender“ ein sehr bekanntes Weihnachtslied, das auch schon letztes Jahr mit von der Partie war. Aber natürlich ist heute eine völlig andere Version zu hören. Und dieses Arrangement ist der Grund, warum das Lied auch in diesem Kalender zu hören ist. Denn die Musik erzählt hier eine ganz eigene Geschichte. Sie beginnt mit einsamen Trommelschlägen. Sachte. Ganz sachte. Um das neugeborene Kind nicht zu erschrecken. Und obwohl der Junge nichts weiter hat als seine Trommel, erklingt durch den Zauber des magischen Augenblicks plötzlich Musik. Zwischendurch klingt es majestätisch. Aber nicht martialisch. Denn es ist kein kriegerischer König, der hier Einzug hält. Nach und nach verebbt die Musik. Zurück bleiben die Trommelschläge. Sachte. Ganz sachte. Und es bleibt der Nachklang dieses magischen Augenblicks. 


Pieni rumpalipoika

Text • Katherine Kennicott Davis
Finnische Übersetzung • Reino Helismaa

Musik • Katherine Kennicott Davis (auf Basis einer tschechischen Volksweise)

Jarkko Ahola, Tony Kakko & JP Leppäluoto • Gesang
Vantaan Viihdeorkesteri unter der Leitung von Nick Davies


Über folgenden Link ist die Gesamtübersicht der bisher veröffentlichten Julekalender-Beiträge 2016/2017 verfügbar:
Julekalender 2016 • 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.