♫ Transatlantic

In einem bekannten Gedicht ist in schillernden Wendungen von einer Rosenspur die Rede, der angeblich auch alle Besen folgen (oder so was Ähnliches). Irgendwie fies, das. Die Blütenblätter wegfegen und damit die Rosenspur verwischen. Die bösen Besen! 😉 Vor geraumer Zeit bin ich allerdings der unverwischten Blütenblätterspur eines Blumenkönigs gefolgt und dabei (unter anderem) auf die Band gestoßen, die ich heute kurz vorstellen möchte. Roine Stolt von den Flower Kings ist/war ja in verschiedenen Bands aktiv. Und eine davon ist Transatlantic.

Transatlantic ist stilistisch durchaus ein gutes Stück weit mit den Flower Kings verwandt. Allerdings ist es für alle Mitglieder eine „Nebenband“. Transatlantic gibt es dann, wenn die Bandmitglieder Zeit dafür haben. Das hatte den unangenehmen Nebeneffekt, dass von 2002 bis 2009 Funkstille herrschte. Aber es hat auch den Vorteil, dass hier unglaublich viele musikalische Einflüsse ins Spiel kommen. Und ein enormes musikalisches Potential verbindet sich zudem mit unbändiger Spielfreude.

Transatlantic könnte man als „Flower King Size Quartet“ bezeichnen. Offiziell gibt es vier Bandmitglieder:
Neal Morse • Tastenwerk, Gitarre, Gesang
Roine Stolt • Gitarre, Gesang
Pete Trewavas • Bass und Basspedal, Gesang
Mike Portnoy • Schlagzeug, Gesang
Auf Tournee ist allerdings Daniel Gildenlöw (auf der Tour von 2014 temporär ersetzt durch Ted Leonard) jeweils als fünftes Mitglied mit von der Partie. 

Die Band hat zwar einige hochkarätige Studioalben eingespielt. Aber Transatlantic ist vor allem eine faszinierende Live-Band. Deshalb gibt es hier eine Aufnahme aus dem Studio und drei Live-Aufnahmen zu hören (und sehen). Ich habe mich hier mit gutem Grund auf vier Songs beschränkt, obwohl es jede Menge hörenswerter Aufnahmen gibt. Immerhin habe ich aber einen Song – Bridge Across Forever – bereits als Sternstunde präsentiert und einen weiteren – We All Need Some Light – als Klangbild verwendet. Somit gibt es also reichlich Möglichkeiten, in die transatlantischen Klangweltwellen einzutauchen. 


Shine

Neal Morse • Tastenwerk, Gitarre, Gesang
Roine Stolt • Gitarre, Gesang
Pete Trewavas • Bass, Gesang
Mike Portnoy • Schlagzeug, Gesang


Duel with the Devil

Neal Morse • Tastenwerk, Gesang
Roine Stolt • Gitarre, Gesang
Pete Trewavas • Bass, Gesang
Mike Portnoy • Schlagzeug, Gesang
Daniel Gildenlöw • Gitarre, Tastenwerk, Gesang, Perkussion


Kaleidoscope

Neal Morse • Tastenwerk, Gesang
Roine Stolt • Gitarre, Gesang
Pete Trewavas • Bass, Gesang
Mike Portnoy • Schlagzeug, Gesang
Ted Leonard • Gitarre, Tastenwerk, Gesang, Perkussion


Whirlwind

Neal Morse • Tastenwerk, Gesang
Roine Stolt • Gitarre, Gesang
Pete Trewavas • Bass, Gesang
Mike Portnoy • Schlagzeug, Gesang
Daniel Gildenlöw • Gitarre, Tastenwerk, Gesang, Perkussion

 

26 Gedanken zu “♫ Transatlantic

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für deine positive Resonanz. 🙂 Ja, der transatlantische Sound verbindet vieles und ist doch unverkennbar und eigen. Auch die ganz unterschiedlichen Charaktere der Musiker kommen zum Zug – und doch wirken sie als Band sehr kompakt. 🙂

      Gefällt 2 Personen

            1. sternenkind11 sagt:

              Wir verfügen glücklicherweise beide über eine lebhafte Vorstellungskraft, so dass wir das Smiley mit den Engelsflügeln einfach imaginativ hin und her fliegen lassen könnten 🙂 😇
              Das innere Leuchten ist total angekommen und der Kürbis ist wirklich ein charmanter Leucht-Lächel-Überbringer 🙂 🌞💫💫

              Gefällt 2 Personen

            2. Random Randomsen sagt:

              Genau. Und ein Engel ist ja auch kein Huhn und folglich auch nicht notwendig dem Geflügel zuzuordnen. 😉
              Der Kürbis ist ein wunderbarer Botschafter des Lächelns. Das Grinsen hat ein Totenschädel besser drauf – aber bei der Sache mit den inneren Werten spielt der Kürbis seine Stärke aus. 🌺🌺🌺

              Gefällt 1 Person

            3. sternenkind11 sagt:

              Hmm, vielleicht gibt es auch Engelhühner (Engelhunde gibt es zum Beispiel), aber das ist ein anderes Thema 😉. Die inneren Werte sicht- und fühlbar zu machen – wie das strahlende Leuchten aus dem Inneren – liegt vielleicht in der Natur des Kürbis. Und diese Wirkung kann sich sogar übertragen. Also, wenn ich Kürbissuppe esse, dann breitet sich ein warm-wohliges Gefühl in mir aus und auch ich beginne von innen heraus zu leuchten. Wohlig erfüllt und zufrieden 🎃. Ein engelbeflügeltes kürbisleuchtendes Herzenslächeln von mir zu Dir 😀💖

              Gefällt 1 Person

            4. Random Randomsen sagt:

              Bestimmt gibt es auch Engelhühner. Aber, ja, das ist ein anderes Thema. 🙂
              Es liegt auf jeden Fall viel Positives in der Kürbis-Natur. So viel ist sicher und gewiss. 😀 Ich versuche gerade, mir vorzustellen, wie ein Tanz der Kürbis-Elfen klingen könnte. 🎶
              Mit einem elfentänzerischen Herzensgruß 🐻

              Gefällt 1 Person

            5. sternenkind11 sagt:

              Liebsten Dank :-)! Dein Gutenachtgruß kam ganz harmonisch bei mir angeschwungen 💖🎶. Ich wünsche Dir ein ebenso harmonisch-wohlklingendes Wochenende mit Kürbis-Elfen-Freude und Sonne im 💖🎶💖🎶 🙂

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..