Bach på svenska III

Titelbild: Lisa Rydberg & Gunnar Idenstam © Per Åke Persson

 

Die heutige dritte Folge von Bach på svenska hat wiederum eine ganz eigene Perspektive. Während Folge I die Idee hinter dem Projekt vorstellte und eine möglichst breit gefächerte Einstimmung bieten sollte, ging es in der Folge II darum, den „schwedischen Bach“ anderen Bach-Interpretationen verschiedenster stilistischer Couleur gegenüberzustellen. Der heutige Bach bittet nach schwedischer Manier zum Tanz. Johann Sebastian Bachs „Tanzmusiken“ werden ja oft eher als tanzmusikinspirierte Konzertstücke gespielt. Und das mit sehr schönen und überzeugenden Ergebnissen. Dennoch stellt sich ja die Frage, ob es nicht vielleicht so sein könnte, dass in letzter Konsequenz erst der Tanz den Tanz zum Tanz macht? Auf diese Frage möchte ich hier eine optisch-akustische Antwort anbieten. In den für die heutige Folge ausgewählten Videos (von Bach bis hin zu traditioneller schwedischer Tanzmusik) werden die Musikstücke durch Tänzerinnen und Tänzer in lebensfreudige Bewegungsenergie umgesetzt. Und das verleiht, wie ich finde, den betont spielmännischen Interpretationen von Lisa Rydberg und Gunnar Idenstam eine zusätzliche Qualität.  

Die in den folgenden Videos gezeigten Tänzerinnen und Tänzer sind (in alphabetischer Nachnamensreihenfolge) Calle Arnberg, Petra Eriksson, Erika Lindquist, Anton Schneider, Kersti Ståbi und Anna Öberg.


Menuett
(aus der Französischen Suite Nr. 4 BWV 815)
Johann Sebastian Bach

Lisa Rydberg • Violine
Gunnar Idenstam • Harmonium


Courante
(aus der Französischen Suite Nr. 5 BWV 816)
Johann Sebastian Bach

Lisa Rydberg • Violine
Gunnar Idenstam • Harmonium


Bourrée
(aus der Partita Nr. 3 für Violine solo BWV 1006)
Johann Sebastian Bach

Lisa Rydberg • Violine
Gunnar Idenstam • Harmonium


Menuett in G-Dur 
(aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach)
Christian Petzold (Johann Sebastian Bach zugeschrieben)
[Das Stück kam bereits im ersten Beitrag vor – aber das hier ist ein anderes Video]

Lisa Rydberg • Violine
Gunnar Idenstam • Harmonium


Polska in C-Dur
(Trad. nach Pers Olle)

Lisa Rydberg • Violine
Gunnar Idenstam • Harmonium

23 Gedanken zu “Bach på svenska III

  1. sternenkind11 sagt:

    Liebsten Dank für diese erhebenden, freudig-lebendigen Tanzmusiken! Sowohl MusikerIn als auch die TänzerInnen vermitteln eine elfenhafte Leichtigkeit, Lebendigkeit und Freude. Wunderschön und wohltuend :-). Mich spricht vor allem das Menuett in G-Dur an, das war Liebe auf’s erste Gehör ;-). Hab‘ einen zauberhaften Sonntag 🌺

    Gefällt 6 Personen

  2. Sternchen sagt:

    mir geht es wie sternenkind, das Menuett spricht auch mich am meisten an. Deine Zusammenstellung ist wundervoll, für die Zeit, die ich es mir anhörte, habe ich mir tatsächlich gewünscht, in der Zeit gelebt zu haben 😉

    Gefällt 3 Personen

  3. PPawlo sagt:

    Was für ein bezaubernder Beitrag! Und wieder so richtig etwas für den Sonntag!!
    Er beantwortet mir auch viel von meiner Frage zum Kontrast von Bachs Musik und seinem Portrait. Hier findet sich die Verbindung und Lösung für mich! 😊
    Wenn ich die Augen schließe, höre ich hier die für mich sehr spirituelle Musik Bachs, wie ich sie kenne, schaue ich aber dem tänzerischrhythmischen Spiel und dem leichtfüßigen Tanz zu, stehe ich wieder auf dem Boden und freue mich an einem Gesamtkunstwerk und zauberhaften Lebensgefühl. Dann ist es wie ein Fest der Sinne! 🌈🍷TAKK!

    Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für deine verzauberte Resonanz. 🙂 Diese Auswahl habe ich extra für den Sonntag aufgehoben. Das ist vielleicht überhaupt etwas, was den Charme dieses «Bach på svenska» Projektes ausmacht und ihm einen besonderen Stellenwert verleiht: Wir erleben nicht einen „neuen“ Bach, sondern den „alten“ Bach in einem zusätzlichen neuen Licht. 🙂

      Gefällt 3 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      🙂
      Ja, ich mag ja diese teils vertrackten Bach-Werke sehr – beispielsweise haben die Musiker bei einigen Orgelwerken wirklich alle Hände und Füße voll zu tun. Anderseits ist es oft auch sehr herzerfreuend und wohltuend, mit wie wenigen Noten er teilweise ganz viel Musik hervorbringen konnte. Und besonders in dieser Hinsicht fand ich das „Bach på svenska“ Projekt sehr bereichernd.
      Mit einem harmonischen Gutenachtgruß 🐻

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.