XXIV • Go’jul

Titelbild: Engler i snøen © Anita Lund • Digitalt Fortalt

 

Der große Augenblick ist da. Das Scheunentor des Adventskalenders, die Nummer 24, darf geöffnet werden. Aus meiner Kindheit habe ich den 24. Dezember als seltsam paradoxen Tag in Erinnerung. Was angeblich einer der kürzesten Tage des Jahres sein sollte, hat sich mit unschöner Regelmäßigkeit als nichtendenwollendes Monstrum von einem Tag entpuppt. Natürlich hätte man diesen Tag draußen verbringen sollen. Wie zahlreiche andere Wintertage auch – die allesamt in Windeseile vorüber waren. Der gesunde Menschenverstand hätte nachdrücklichst Frischluftaktivitäten nahegelegt. Aber es war wie verhext. Der 24. Dezember war noch viel mehr als alle anderen Tage dazu angetan, den gesunden Menschenverstand auf taube Ohren stoßen zu lassen. Inzwischen ist der 24.12. für mich längst ein Tag wie jeder andere. Aber für alle, denen dieser kurze Tag unnatürlich lang erscheinen mag, habe ich heute ein etwas umfangreicheres Weihnachtsmusikprogramm zusammengestellt.

Unter folgendem Link gibt es eine Übersicht aller zum Julekalender 2016 gehörenden Beiträge: 
Julekalender 2016

 

Folketone fra Sunnmøre

Das erste Stück ist zwar eigentlich keine Weihnachtsmusik im engeren Sinn. Aber es klingt durchaus festlich. Und es liefert mir ein Thema für eine kleine Weihnachtsansprache. Und zwar mit den am Anfang des Videos zitierten Worten des von Geburt an blinden Karl Eidem: «Det auga ikkje såg, fækk eg att gjennom tonane.» (Was meine Augen nicht sehen konnten, habe ich durch die Töne wiederbekommen.)

Hier ist also die Rede von einem Mangel, der mit der Zeit anderweitig ausgeglichen wurde. Ob jemand das Augenlicht verliert oder es nie besessen hat – der Verlust ist ein Faktum. Vielen geht es mit Weihnachten ähnlich. Manche haben die Geschichte hinter dem Weihnachtsfest von Anfang an nicht geglaubt – anderen ist dieser Glaube nach und nach abhanden gekommen. So oder so – der Verlust ist ein Faktum. Es ist Weihnachten – wenn es aber um den Sinn dahinter geht, herrscht oft gähnende Leere. Weihnachten als Potemkinsches Dorf? Hektik und Trubel. Eine kommerzgetriebene Geisterbahn. Aber wo ist der Geist von Weihnachten? Vielleicht können wir ihn durch die Töne wiedergewinnen? Bei aller Religionsskepsis finde ich Weihnachtsmusik, wenn sie auf herzlich-ungekünstelte Weise gespielt wird, sehr inspirierend. Und da kommen wir zu dem, was eine beSINNliche Weihnacht für mich ausmacht. Es geht nicht darum, ob die mit Weihnachten verbundenen Erzählungen wahr sind, oder ob es sich um Legenden handelt, die sich historisch gesehen auf dünnem Eis bewegen (oder auf Sand gebaut sind). Auch eine erfundene Geschichte kann inspirierend sein. So gesehen ist es nicht der Fehler der Weihnachtsgeschichte, wenn sie für uns keinen Sinn macht. Es ist unser Fehler, wenn wir ihr keinen Sinn geben. Für mich kommt hier die Musik ins Spiel. Weihnachtsstimmung. Musik als SINNliche Erfahrung im besten und umfassendsten Sinn des Wortes. Stimmung ist ja essentiell für die Musik. Die Instrumente müssen gestimmt sein. Idealerweise auf einen Referenzton. Sonst werden selbst die besten Musiker nur eine Kakophonie erzeugen. Durch eine feine Abstimmung wird ein konstruktives Miteinander möglich. Da sehe ich eine mögliche Inspiration durch die Weihnachtsmusik – dass wir uns darauf einstimmen, was uns als Menschen verbindet und ein konstruktives Miteinander ermöglicht.

Annbjørg Lien • Nyckelharpa
Steinar Ofsdal • Blockflöten (Tenor & Alt), Tin-Whistle
Arve Moen Bergset • Violine
Bjørn Ole Rasch • Keyboards

 

Her kjem me, Jesus
Hans A. Brorson • Text (übersetzt von Elias Blix) 
Johann Abraham Peter Schulz • Musik

Sondre Bratland • Gesang
Tore Bruvoll • Gitarre
Nils Økland • Viola d’amore

 

Den signede dag med fryd vi ser
N.F.S. Grundtvig • Text
C.E.F. Weyse • Musik

Povl Dissing • Gesang
Iver Kleive • Orgel
Knut Reiersrud • Gitarre

 

Julvisa i Finnmarken
Dan Andersson • Text
Thorstein Bergman • Musik

Sofia Karlsson • Gesang
Ale Möller • Akkordeon
Roger Tallroth • Gitarre
Esbjörn Hazelius • Cister
Olle Linder • Bass

 

Tonttu
Vesa-Matti Loiri • Text & Musik

JP Leppäluoto • Gesang
Marco Hietala • Gesang
Erkka Korhonen • Gitarre, Gesang
Tuomas Wäinölä • Gitarre (12-saitig), Gesang
Vili Ollila • Keyboards
Erkki Silvennoinen • Bass
Mirka Rantanen • Perkussion

 

In dulci jubilo

Bugge Wesseltoft • Klavier

 

Jul i Svingen
Odd Nordstoga (& Kjetil Indregard) • Text & Musik

Miriam Endresen • Gesang

Und diesem Wunsch von Miriam schliesse ich mich von Herzen gerne an:

❄️ God jul! ❄️

🌟 Frohe Weihnachten! 🌟

 

Juullimi Qiimasuttut

Rasmus Lyberth • Gesang

 

31 Gedanken zu “XXIV • Go’jul

  1. finbarsgift sagt:

    Vielen Dank für deinen feinen musikalischen Adventszeit-Kalender,

    er ist von unschätzbarem Wert für uns alle und ein tolles Weihnachtsgeschenk!

    Hab frohe Tage :-)🌲🎄🎅🎄🌲
    Liebe Weihnachtsgrüsse vom Lu

    Gefällt 3 Personen

  2. Mallybeau Mauswohn sagt:

    Lieber Random!
    Vielen Dank für all die schönen klingenden Adventstürchen aus dem hohen Norden. Ein wunderbarer Einfall, die zauberhaft nordischen Klänge hier den Menschen näherzubringen. Ich bin noch gar nicht dazu gekommen, all die vielen Lieder in Ruhe und mit Muse anzuhören. Das werde ich in den nächsten Tagen in aller Ausführlichkeit tun.
    Ich wünsche ein besinnliches Fest, auch wenn es mittlerweile, genau wie bei mir, eher ein Tag wie jeder andere auch ist.
    Herzliche Grüße von der Alm
    Mallybeau mit Maulwurf

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für deine freudig-erfreuliche Resonanz. Wie schön, dass die weihnachtliche Musik aus dem Norden Anklang findet. 🙂 Es ist sicher eine gute Idee, sich bei dieser Fülle an Klängen Zeit zu lassen. In diesem Sinne wünsche ich besinnlich-herzerleuchtete Festtage.🎄

      Gefällt 1 Person

  3. ingeborgthoring sagt:

    Vielen Dank für die musikalische Hinführung auf Weihnachten. Dieser Adventskalender ist etwas Besonderes. Vielleicht, weil er so zarte Klänge enthält. Ich habe die ausgewählte Musik gerne gehört.
    Frohe Weihnachten!

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Lieben Dank für dein wertschätzend-zustimmendes Echo. 🙂 In der Tat sollte dieser vorweihnachtliche Klangteppich besonders fein gewoben sein. Und es freut mich sehr, wenn das auch so rüberkommt.
      Gleðileg jól! 🎄

      Gefällt 1 Person

  4. PPawlo sagt:

    God jul! Ein frohes Weihnachten !
    Weihnachten wird Alltag , Alltag wird Weihnachten… Hört sich gar nicht so schlecht an! 😊
    Hab herzlichen Dank für all die bezaubernde Musik, die Du in den letzten Wochen Tag für Tag so ansprechend vorgestellt hast ! 🌟Mit einem lieben Gruß! 🐻 Petra

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Herzlichen Dank für deine harmonische Resonanz. 🙂 Ja, der eigentliche Herz(ens)gedanke von Weihnachten als eine Art Phönix. Das ist doch eine schöne Vorstellung. Dir eine herzerfreuend-lichtvolle Weihnachtszeit. 🎄

      Gefällt 1 Person

  5. Zeilenende sagt:

    Ich bin ganz bei dir: Nur weil etwas nicht echt ist, kann es dennoch auf einer gewissen Ebene wahr sein. Das macht den Geist der Tage aus, egal ob Christ oder was Anderes. Deshalb kann es jeder feiern und man kann es jedem wünschen. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten. ☺

    Gefällt 1 Person

  6. sternenkind11 sagt:

    Lieben Dank für Deine bereichernde, berührende, faszinierende, zauberhafte, außergewöhnliche, feinste und liebevolle klangliche Begleitung durch den Dezember! Das hat den Weg durch die dunkle Zeit sehr versüßt und wie wundervoll, dass ich mich immer wieder daran laben kann :-). Ich wünsche Dir von Herzen besinnlich-wunder-friedvolle Festtage 🎄⭐❄⛄

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Ganz herzlichen Dank für diese wunderbare und berührende Würdigung meines klingenden Adventskalenders. Vielleicht haben diese Klänge aus den Reichen der langen, langen Winternächte eine besondere Lichtqualität? Nordlichtzauber, sozusagen. Jedenfalls freue ich mich sehr, wenn diese klingenden Botschaften die Herzen berühren. 🙂
      Auch dir eine harmonische und lichtvolle Festtagszeit. 🌟

      Gefällt 2 Personen

      1. sternenkind11 sagt:

        Von 💙 gerne! Das ist ein wundervoller Gedanke. Nordlichtzauber trifft es im Kern. Diese Klänge übertragen eine ganz besondere „Herzlich(-t)keit“. So berühren sie ganz direkt die Herzen der Lauschenden….💫

        Gefällt 2 Personen

          1. sternenkind11 sagt:

            …noch mehr Vorfreude :-). Die Nordlichter verzaubern mich und ich versinke in eine andere Welt. Sie ziehen mich förmlich in ihren Bann und ins Foto hinein ;-). Welch Glück, dass Du für „die paar Monate“ solch Schätze in Deiner Schatzkammer hast und diese auch noch teilst :-)!

            Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Das kommt ja auch aus einem Topf, da die Nordlichter als Himmelsphänomen auch Polarlichter sind. Nur sind nicht alle Polarlichter Nordlichter – und die metaphorischen Nordlichter sind keine Polarlichter. Trotzdem ist alles ganz einfach, solange man alles in einem Topf lässt und nicht zu heftig darin rührt. 😉

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.