XIX • Dejlig er jorden

Titelbild: Engler i snøen © Anita Lund • Digitalt Fortalt

 

Musik ist, in verschiedener Hinsicht, grenzenlos. So haben auch zahlreiche Weihnachtslieder in ganz unterschiedlichen Ecken der Welt eine Heimat gefunden. Dennoch erlebt man in dieser Hinsicht hin und wieder Überraschungen. Manche Lieder sind den Menschen in einer regionalen Version so vertraut, dass ihr Ursprung aus dem Bewusstsein verschwindet. Hinter dem heutigen 18. Fenster des klingenden Adventskalenders kommt ein Lied zum Vorschein, das mich mehr als einmal überrascht hat. «Deilig er jorden» habe ich viele Jahre lang für ein typisch norwegisches Lied gehalten. Irgendwann stellte ich allerdings fest, dass die norwegische Variante auf einer älteren dänischen Version aus dem 19. Jahrhundert basiert. Aber damit nicht genug. Denn bereits im 18. Jahrhundert entstand das ursprüngliche Lied «Schönster Herr Jesu» in Deutschland. Während das deutsche Lied ursprünglich eine Barockweise war, findet sich in späteren Aufzeichnungen eine Variante mit einer schlesischen Melodie. Und diese Melodie ist auch die Mutter aller nordischen Versionen.  

Unter folgendem Link gibt es eine Übersicht aller zum Julekalender 2016 gehörenden Beiträge: 
Julekalender 2016

 

Zunächst eine dänische Version. Also der nordische Urtext, wenn man so will.

Kurt Ravn • Gesang
Carl Ulrik Munk-Andersen • Klavier
Niels-Henning Ørsted Pedersen • Bass
Tom Jensen • Schlagzeug

 

Und nun eine norwegische Variante. Diese hier ist zwar ohne Text. Aber man erkennt den Unterschied am «deilig» im Titel (anstelle des dänischen «dejlig»).

Bugge Wesseltoft • Klavier

 

Raus aus der instrumentalen Ecke und rein in eine reine Vokalversion. Damit es auch wirklich abwechslungsreich wird, eine Interpretation mit finnischem Text. 

Club For Five • Maija Sariola (Sopran), Susanna Hietala (Alt), Jouni Kannisto (Tenor), Juha Viitala (Bariton), Tuukka Haapaniemi (Bass)

 

Und noch eine Instrumentalversion. Diesmal die kunstvolle Bearbeitung des Themas durch einen norwegischen Komponisten gespielt von einem norwegischen Organisten in einer dänischen Kathedrale.

Arild Sandvold • Komposition
Kåre Nordstoga • Orgel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.