A(mo)kismet

Drah‘ di net um
oh oh oh
Schau, schau, der Spamfilter geht um!
oh oh oh

Es schaut so aus, als sei der Akismet-Spamfilter bei WP aktuell auf großer Amoktournee. Es mag folglich eine gute Idee sein, bis auf weiteres den Spam Folder regelmäßig auf abgefangene Kommentare zu kontrollieren. 🙂

27 Gedanken zu “A(mo)kismet

  1. kinder unlimited sagt:

    danke Dir, dass Du es auch veröffentlichst für all die einsamen Kommentare. Lustigerweise sind die Jungs von Akismet diese Woche im Urlaub 😉

    Gefällt 2 Personen

      1. kinder unlimited sagt:

        yep….es sieht ganz danach aus, aber das Problem ist erledigt, sobald man den „Spamer“ als „Nichtspamer“ aus dem Folder entlässt 😉

        Gefällt 1 Person

    1. Random Randomsen sagt:

      Auch ich hatte mein WP-Dasein monatelang in seliger Unkenntnis dieser Funktion zugebracht. Seit einigen Wochen kontrolliere ich den Folder hin und wieder. Und aktuell scheint es bei etlichen Teilnehmern ein echtes Problem zu sein. (Ich habe heute schon mehr Kommentare aus dem Spam-Käfig befreit, also zuvor in einem ganzen Jahr)

      Gefällt 2 Personen

      1. sternenkind11 sagt:

        Ich bin noch nicht ganz durch das – für mich – sehr dichte Dickicht des WP-Waldes gedrungen ;-). Ungeahnte Stolperfallen, die erst als solche enttarnt werden müssen. Hoffentlich hört das unkontrollierte Kommentare einsperren bald wieder auf…

        Gefällt 3 Personen

            1. Random Randomsen sagt:

              Kleinere Missgeschicke (oder auch Mistgeschicke) können ja immer mal vorkommen. Und bei größeren Widerständigkeiten kann man sich ja immer noch schlau machen. 🙂
              Auch dir eine gute und entspamte, äh, nein, entspannte Nacht.

              Gefällt 1 Person

            2. sternenkind11 sagt:

              Das ist wohl wahr :-). Manches löst sich auf von selbst in Wohlgefallen auf :-). Die Technik ist für mich an diesem Punkt oftmals unergründlich… Liebe Herbstgrüße aus dem Allgäu 🙂

              Gefällt 1 Person

      1. Ulrike Sokul sagt:

        Eigentlich kontrolliere ich den Spamordner regelmäßig, aber Deine Erinnerung hat mich sofort noch mal zum Nachschauen veranlaßt.
        Solche „Pannen“ zeigen uns deutlich, wer hier bei WordPress das Sagen hat. Gnade sei mit uns, denn die Macht hat WordPress. 😉

        Gefällt 2 Personen

        1. Random Randomsen sagt:

          Oh, ja. Man ist da wahrscheinlich manchmal etwas zu heileweltgläubig. 🙂 Und wenn alles funktioniert, gibt man sich gerne dem Glauben hin, das dies auch so bleiben werde – auf immer und ewig… Dabei ist es eben schon so, dass man dem Anbieter auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist.

          Gefällt 1 Person

  2. Zeilenende sagt:

    Akismet ist offenbar empfindlich, was Vielkommentiererei angeht. Ich hatte das Problem vor etwa einem halben Jahr selbst und habe tatsächlich auch dich aus dem Spamordner gefischt, ebenso wie das Marinsche (und Ann schon vor längerer Zeit) … Die große Schwäche von WordPress: Die Spamkommentare sind so gut versteckt, dass man selten hineinschaut. Danke für den Hinweis. 🙂

    Liken

    1. Random Randomsen sagt:

      Versteckt trifft es genau. Bis zu deinem damaligen „Spam-Intermezzo“ hatte ich nicht die leiseste Ahnung, dass es diesen Folder überhaupt gibt. Möglicherweise hat sich das Problem aktuell verstärkt, weil Akismet temporär unbeaufsichtigt wüten und fuhrwerken darf. 🙂

      Liken

    1. Random Randomsen sagt:

      Diesen Ordner kannte ich ja auch längere Zeit nicht. Und oft bleibt der ja auch wochenlang leer. Vielleicht sollte man bei WP anregen, dass der Spam-Ordner auch mit den Benachrichtigungen verknüpft wird. So dass automatisch eine Meldung generiert wird, wenn etwas im Spam landet. Das würde die Sache doch wesentlich vereinfachen.

      Gefällt 2 Personen

  3. PPawlo sagt:

    Gerade habe ich auch eine beeindruckende Anzahl aus dem Spamordner gerettet ! Darunter auch einige Pingbacks von dir! Gut, dass du darauf hingewiesen hast! Noch einen schönen Sonntagabend!🎼

    Gefällt 2 Personen

    1. Random Randomsen sagt:

      Aktuell scheint das eine richtige Epidemie zu sein. Ich hatte in einer Woche mehr Kommentare im Spam-Ordner als zuvor in einem Jahr. Und meine eigenen Kommentare auf anderen Blogs erscheinen gegenwärtig kaum noch auf Anhieb (wobei ich natürlich weder Zeit noch Lust habe, mich darum zu kümmern, ob die dann später noch ausgegraben werden).

      Gefällt 1 Person

  4. Ulrike Sokul sagt:

    PS:
    Ich habe soeben Deinen Kommentar zu meinem Robert-Gernhardt-Beitrag aus dem Spamordner befreit. Nun weiß ich gar nicht, ob meine Antwort auf Deinen Kommentar automatisch an Dich weitergeleitet wird wie sonst auch… Kannst mich ja mal informieren. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Random Randomsen sagt:

      Danke für deine Mitteilung. Ja, die Benachrichtigung funktioniert wie gewohnt. Offenbar wird der Autor eines aus dem „Mistkübel“ befreiten Kommentars auch für den jeweiligen Blog vom Spam-Verdacht befreit. Also sollte unsere „Konnekschen“ jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.