♫ Spielfreude III – Welcome BECK

Bei sprachlichen Äußerungen kann immer mal wieder eine gewisse Ironie im Spiel sein. Manchmal geschieht dies in einigermaßen bewusster Absicht. Hin und wieder schleicht sich die Ironie aber einfach wie eine verspielte Katze an. Jemand macht eine Äußerung, denkt sich nichts Böses (und vielleicht auch sonst nicht viel) dabei, und wie ein bekralltes Fellknäuel aus heiterem Himmel ist da plötzlich Ironie im Spiel. Apropos heiterer Himmel. Schönes Stichwort. Bei heiterem Himmel kann es ja durchaus mal vorkommen, dass die Sonne scheint. Man sagt jedenfalls so. Im Lauf der Zeit ist mir aber etwas Erheiterndes aufgefallen: In der Menschenwelt ist mehr Schein als Sein ein recht beliebtes Spiel (manche blättern dafür sogar eine ganze Menge Scheine hin). Und ganz im Gegensatz dazu – mit höchst ironischen Grüßen – IST die Sonne mehr, als sie scheint. Scheint eine alte Angewohnheit der Sonne zu sein. Oder ihre zweite Natur. Oder gar die Erste?

Und die erste oder zweite Natur liefert schon wieder ein schönes Stichwort. Das hier soll ja eigentlich ein Musikbeitrag sein und nicht eine Plaudertaschenspielerei mit Randomsen-Logo drauf. Der heutige Beitrag ist eine Reise in die Strat-o-Sphäre von Jeff Beck. Dieser vielseitige Saitenmagier tut ganz einfach das, was ihm seit Jahrzehnten am Herzen liegt. Musikalisch schöpft er aus dem Vollen – er beherrscht nicht einfach sein Instrument, er ist eins damit. Aber er tut dies unprätentiös – einfühlsam und auch humorvoll. Musik kann Spaß machen, ohne dabei ein schlechter Witz zu sein. Und dieser Charakterzug gilt für das gesamte Team, das hier am Werk ist. Dass hinter so viel musikalischem Können unheimlich viel Arbeit steckt, fällt einem bei so viel Spielfreude gar nicht auf…

Und damit Vorhang auf für:

Jeff Beck • g
Jason Rebello • kb
Tal Wilkenfeld • bg
Vinnie Colaiuta • dr

Und als Gäste
– Joss Stone (voc)
– Imogen Heap (voc)
– Eric Clapton (g, voc)

Als Einstimmung habe ich ‚A Day In The Life‘ ausgewählt. Ein Beatles-Song, der hier in völlig neuer Gewandung (mit einigen kunstvoll eingewebten Purpurfäden im Mittelteil) daherkommt. Das zweite Video zeigt das Konzert @ Ronnie Scott’s in seiner vollen Länge (oder eigentlich eher Kürze).

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.